english

Freitag, 07 Juni 2019 10:55

Sachsen: Geisterzug sammelt Mittelschicht vom Eisenwerk Erla ein

Der "Geisterzug" rauschte immer kurz vor Ende der Mittelschicht am Eisenwerk Erla vorbei – zum Leidwesen der Mittelschicht, die erst einige Minuten später fertig war.

Ein Mitarbeiter schrieb dem VMS : "Wäre es möglich, dass der letzte Zug aus Johanngeorgenstadt nochmals nach regulärem Fahrplan in Erla hält und nicht schon um 21.30 Uhr durchrauscht? Die Jungs aus dem Eisenwerk wären euch sehr dankbar!"

Bei dem Zug handelte es sich um einen so genannten Leerzug, der, um morgens wieder einsatzbereit zu sein, die Nacht in Aue verbringen musste.

Die Mitarbeiter des VMS legten sich ins Zeug. In Zusammenarbeit mit der Erzgebirgsbahn entstand folgende Lösung: Ab Montag, 10. Juni, fährt der Zug nach Fahrplan, hält damit auch in Erla (Abfahrt: 21.53 Uhr) – passend für die Mittelschicht. Mathias Korda, VMS‐Chef für Verkehr und Infrastruktur: "Ich freue mich, dass wir den Jungs aus dem Eisenwerk helfen konnten!"

Pressemeldung VMS

Zurück