english

Donnerstag, 20 Juni 2019 19:40

Hamburg: Viele Fakten sprechen gegen Diebsteich

Die Bürgerinitiative Prellbock Altona e. V. und der VCD Landesverband Nord e. V. sehen sich nach dem bisherigen Verlauf des Faktenchecks zu einer möglichen Verlegung des Fern- und Regionalbahnhofs Altona in einer Zwischenbilanz in ihrer kritischen Haltung zu dem Projekt bestätigt. Am gestrigen Mittwoch haben sich Vertreter der beiden Vereine bei einer Gesprächsrunde unter Leitung von Finanzsenator Dr. Andreas Dressel erneut mit Deutscher Bahn, Hamburger Senat, Behördenvertretern und der ProHa Altona GmbH & Co. KG, dem am Projekt beteiligten privaten Investor, zu den Planungen ausgetauscht.

"Wir sehen weiterhin keine ausreichende Planungsgrundlage, geschweige denn eine – schon nach dem Eisenbahngesetz erforderliche – planerische Rechtfertigung zur Verlegung des Bahnhofs Altona an den Diebsteich", erklärte Rainer Schneider, Vorstandsmitglied des VCD Nord. Insbesondere zu den Auswirkungen auf die Fahrgäste sowie zur Stabilität eines möglichen Betriebsprogramms am Standort Diebsteich liegen nach Einschätzung von Prellbock Altona und VCD Nord keine belastbaren Untersuchungen der Bahn vor. In zwei Arbeitsgruppen wird daher im Rahmen des Faktenchecks weiter an Datengrundlagen gearbeitet.

Michael Jung, Sprecher von Prellbock Altona: "Dr. Dressel hat als Moderator großen Einsatz gezeigt. Die Bahn konnte bisher aber nicht dazu gebracht werden, ihr Projekt aus früheren Tagen grundlegend neu zu denken."

Prellbock Altona und VCD Nord befürchten großen Schaden für den Schienenverkehr und den Umweltverbund in Hamburg und der Metropolregion, sollte der verkehrlich gut eingebundene Bahnhof Altona aus dem Herzen des Stadtteils herausgerissen werden. VCD Nord und der Sprecher von Prellbock Altona klagen deshalb weiter vor dem Hamburgischen Oberverwaltungsgericht gegen die Planfeststellung des Projekts. Im August 2018 verhängte das OVG einen Baustopp. Eine Verhandlung im Hauptsacheverfahren wird noch in diesem Jahr erwartet.

Pressemeldung Bürgerinitiative Prellbock Altona e. V. und VCD Nord e.V.

Zurück