english

Dienstag, 03 September 2019 13:25

Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen: Martin Walden neuer Konzernbevollmächtigter

walden

Rund viereinhalb Jahre lang war Eckart Fricke erster Ansprechpartner der Deutschen Bahn für Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Verbände in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
Am 1. September übernahm diese Position Martin Walden.

Martin Walden ist seit 1999 für den DB Konzern tätig, unter anderem als Sprecher DB Netz. 2005 wurde er Leiter Kommunikation der Infrastrukturunternehmen DB Netz, DB Station&Service und DB Energie. Der 53-Jährige studierte Politikwissenschaften in Köln und Bonn.

Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla: „Ich danke Eckart Fricke für seine erfolgreiche Arbeit als Konzernbevollmächtigter der DB für die Region Südost. Es freut mich, dass uns Eckart Fricke auch zukünftig mit seiner Sachkunde zur Verfügung steht. Martin Walden schätze ich sehr für seine Arbeit im Ressort Infrastruktur und insbesondere für seine umfassende und tiefgreifende Expertise.“

Eckart Fricke, Jahrgang 1956, wechselte am 1. September nach Baden-Württemberg zum Bahnprojekt Stuttgart-Ulm. Als Programmleiter verantwortet er künftig die gesamtheitliche Inbetriebnahme der Neubaustrecke
Wendlingen–Ulm und des Bahnprojektes Stuttgart 21.

Eckart Fricke ist als studierter Verkehrsbauingenieur seit über 40 Jahren bei der Deutschen Bahn in unterschiedlichen Positionen tätig. Unter anderem war er Leiter der Netzkonzeption Netz 21 und von 2005 bis 2010 Vorstand Produktion von DB Cargo. Bis 2015 arbeitete er als Konzernbevollmächtigter für Baden-Württemberg.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück