english

Dienstag, 03 September 2019 13:30

Bayern: Neue Schienen für den Münchner Südring

Mehr als 1,6 Milliarden Euro investiert die Deutsche Bahn heuer in die bayerische Schieneninfrastruktur. Dabei geht es nicht nur um Groß- und Neubauprojekte, sondern auch um die Instandhaltung der bestehenden Gleise, Weichen und Signale. Von nächstem Sonntagabend, 8.September, 22 Uhr bis Montag, 16. September saniert die Bahn die Schienen des Münchner Südrings in Höhe Lindwurmstraße/ Heimeranplatz.

Fahrgäste dürften davon nicht allzu viel mitbekommen. Aus Richtung Südostbayern oder Rosenheim wenden und starten die Regionalzüge am Münchner Ostbahnhof. Fernverkehrszüge nach Österreich und Italien werden in den allermeisten Fällen auf Umleitungsstrecken geleitet.

„Umsteigen auf die S-Bahn“ heißt es für Fahrgäste aus Süd- und Südostbayern am Münchner Ostbahnhof. Was ohnehin viele bereits tun: Denn von hier aus erreicht man über die Stammstrecke der S-Bahn, die U-Bahn oder Trambahn schneller zahlreiche Ziele in der Münchner Innenstadt.

Nach den Modernisierungsarbeiten an der Stammstrecke während der Sommerferien, erfährt nun die Schieneninfrastruktur des Südrings eine Modernisierung und Instandhaltung. Alle 20 bis 30 Jahre müssen Schienen auf viel befahrenen Zugstrecken ausgetauscht werden. So bleiben sie auch bei Wind und Wetter robust und schaffen die Grundlage für einen robusten und zuverlässigen Bahnbetrieb. Das entspricht auch der neuen DB-Strategie #starkeSchiene .

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück