english

Sonntag, 20 Oktober 2019 12:10

Berlin: Brand im Fanzug des SC Freiburg

blfimg 201910201043040900

Fotos Berliner Feuerwehr, Holger Grunow.

In der Nacht von Samstag, 19.10.2019, brannte kurz nach Ausfahrt aus dem Bahnhof Berlin-Zoologischer Garten der zweite Wagen des Fanzuges des SC Freiburg zurück in die Heimat. Am Nachmittag wurde erfolglos gegen den Berliner Verein Union Berlin in Berlin-Köpenick gespielt. Für die Evakuierung wurde der Verkehr auf der westlichen Stadtbahn komplett eingestellt, inklusive der Berliner S-Bahn.

bf2bf3

Fotos Berliner Feuerwehr.

Die 760 Fahrgäste wurden vor Eintreffen der Feuerwehr durch Bahnpersonal und Bundespolizei in Sicherheit gebracht. Der Brand wurde mit drei CAFS-Rohren bekämpft. Von vier verletzten Personen wurden drei transportiert, davon ein 14jähriger Jugendlicher. Eine Person hat sich nach Behandlung selbständig entfernt. Zwei S-Bahnzüge im Bahnhof sowie eine stehende S-Bahn auf freier Strecke wurden von der Bundespolizei geräumt. Rund 500 Fußballfans des betroffenen Zuges wurden durch die Bundespolizei zum Hauptbahnhof geleitet, wo ihr Weitertransport durch die DB AG organisiert werden sollte. Aufgrund der großen Fahrgastzahl rückte die Berliner Feuerwehr zunächst mit 200 Kräften aus.

img 201910201042536221img 201910201043012460
img 201910201043041871img 201910201043030811
img 201910201042535830img 201910201043091940
img 201910201043081290img 201910201043070211

Fotos Holger Grunow.

Verantwortliches EVU des Zuges war die Centralbahn. Bis zum Sonntagvormittag wurde der Fern- und Regionalverkehr weiträumig umgeleitet. Da auch der östliche Berliner Aussenring total gesperrt ist, waren die Umleitungen ein wenig aufwendig, insbesondere für die Regionalexpresslinie RE1 von Magdeburg/Brandenburg nach Frankfurt/Oder. 

Die Bilder zeigen den Restzug -  die Wagen am westlichen Ende des Zuges wurden schon in der Nacht nach Berlin-Grunewald überführt - parallel zum S-Bahnhof Bellevue, bzw. während der Überführung nach Berlin-Grunewald am S-Bahnhof Berlin-Tiergarten.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Berliner Feuerwehr

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 20 Oktober 2019 12:16