english

Dienstag, 12 November 2019 14:53

Hamburg: Starker Rückenwind aus deutscher Mobilitäts-Wirtschaft für ITS-Weltkongress 2021 in Hamburg

enak

Foto Senatskanzlei.

Vorstände und Geschäftsführer der deutschen Mobilitäts- und Logistikwirtschaft haben heute ihre Unterstützung des Weltkongresses 2021 für Intelligente Verkehrs- und Transportsysteme (ITS) in Hamburg angekündigt. In der Landesvertretung in Berlin kamen erstmalig die Mitglieder des sogenannten „Host Committee“ unter Leitung von Hamburgs Ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Jürgen Rittersberger, Leiter des Generalsekretariats und der Konzernstrategie der Volkswagen AG, zur konstituierenden Sitzung zusammen. 

Das Gastgeber-Gremium, an dem auch der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann teilnahm, fungiert wie ein Kuratorium bis zum Weltkongress und umfasst hochrangige Vertreter der Automobil-, Luftfahrt- und Logistikwirtschaft und des öffentlichen Verkehrs sowie aus der Forschung.

Das „Host Committee“ besteht aus rund 30 Mitgliedern, darunter Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG, Franz Reiner, Vorstandsvorsitzender der Daimler Mobility AG, Helmut Matschi, Vorstandsmitglied der Continental AG, Jürgen Rittersberger, Leiter des Generalsekretariats und der Konzernstrategie der Volkswagen AG, Michael Schöllhorn, Chief Operating Officer (COO) von Airbus Commercial Aircraft, Michael Westhagemann, Hamburger Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Port Authority (HPA), Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Hochbahn AG und Gesa Ziemer, Vizepräsidentin Forschung der HafenCity Universität und Direktorin des dortigen City Science Labs. Den Vorsitz des Gremiums hat Hamburgs Erster Bürgermeister zusammen mit der Volks¬wagen AG übernommen, die die Bewerbung Hamburgs um die Ausrichtung von Anfang an mit großem Engagement unterstützt hatte.

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher: „Beim ITS Weltkongress 2021 zeigt Hamburg die Mobilität der Zukunft: Autonomes Fahren im echten Verkehr, intelligente und vernetzte Verkehrssteuerung auf Straße und Schiene, innovative und digitale Dienste, die unsere Mobilität einfacher und komfortabler machen. Über 70 Projekte an verschiedenen Orten in unserer Stadt befinden sich bereits in der Umsetzung. Damit wird Hamburg zum Start des ITS Weltkongresses am 11. Oktober 2021 eine Modellstadt für neue Mobilitätskonzepte zum Einsteigen und Erleben. Ich danke der Branche und insbesondere den Mitgliedern des Host Committee für ihre Unterstützung auf diesem Weg und wünsche der Arbeit des Gremiums viel Erfolg.“

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Ich freue mich sehr, dass sich die Freie und Hansestadt Hamburg erfolgreich um die Ausrichtung des Weltkongresses im Jahr 2021 zum Thema Intelligente Verkehrssysteme und Services beworben hat. Für das Thema Mobilität bietet uns die Austragung des ITS-Kongresses 2021 in Hamburg die Chance, innovative Technologien der Mobilität von morgen „Made in Germany“ und aus aller Welt zu präsentieren und erlebbar zu machen. Dies ist nicht nur für die Freie und Hansestadt Hamburg, sondern für ganz Deutschland von herausragender Bedeutung. Aus diesem Grund erhält die Freie und Hansestadt Hamburg vom BMVI eine Zuwendung in Höhe von 3,5 Mio. Euro für die Vorbereitung und Durchführung des ITS Weltkongresses 2021.“

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn: „Mit der Smart City Partnerschaft wird die DB urbane Mobilität und City-Logistik ganz konkret ‚erfahrbar‘ machen. So werden erstmals in Deutschland Züge der Hamburger S-Bahn hoch automatisiert unterwegs sein. An 20 Bahnhöfen können Kunden online bestellte Waren flexibel in der ‚Hamburg Box‘ abholen und reduzieren so die Verstopfung der Straßen durch LKW-Lieferdienste. Und schon am heutigen Tag erweitern wird das Gebiet, in dem unsere Kunden rund um die Uhr das emissionsfreie ioki-Shuttle nutzen können.“

Jürgen Rittersberger, Leiter des Generalsekretariats und der Konzernstrategie der Volkswagen AG: „Der ITS Weltkongress 2021 in Hamburg ist eine gute Chance, der Welt zu zeigen, dass Deutschland über innovative Lösungen im Bereich Transport bzw. Mobilität verfügt. Der Volkswagen Konzern geht hier voran und hat daher die Bewerbung zur Austragung des ITS Weltkongresses in Hamburg von Beginn an maßgeblich unterstützt. Nun wollen wir im Host Committee aktiv zu einem erfolgreichen Kongress beitragen.“

Helmut Matschi, Vorstandsmitglied der Continental AG: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, den ITS Weltkongress aktiv zu unterstützen. Dies erreichen wir insbesondere im Rahmen unserer Partnerschaft mit der Stadt Hamburg zur Einführung von zukunftweisenden Mobilitätslösungen, die weit über das Fahrzeug hinaus reichen. Gemeinsam werden wir das Leben der Bürger und Besucher der Stadt verbessern und unsere Arbeit als Leuchtturmprojekte im Rahmen des ITS Weltkongresses erlebbar machen.“

Harry Evers, Geschäftsführer der ITS Hamburg 2021 GmbH: „Der ITS Weltkongress bietet für Deutschland die einmalige Chance, eigene Ideen und innovative Mobilitätslösungen zu präsentieren und diese mit Experten aus aller Welt zu diskutieren. Hamburg ermöglicht als Gastgeber mit zahlreichen bereits laufenden Referenzprojekten und Berücksichtigung der weltweiten Erfahrungen eine praxisnahe und bürgerorientierte Realisierung der identifizierten besten Anwendungen.“

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist vom 11. bis 15. Oktober 2021 Gastgeberin des ITS-Weltkongres¬ses, dem größten Fachkongress mit Messe für die Digitalisierung von Mobilität und Logistik. Mehr als 400 Unternehmen aus der ganzen Welt stellen in Hamburg die neusten Trends und Innovationen vor, unter anderem zu den Schwerpunktthemen automatisiertes und vernetztes Fahren, intelligente Infrastruktur, urbaner Luftverkehr, nachhaltige Mobilität, digitale Hafen- und Logistiklösungen sowie Mobilitätsdienstleistungen. Unter dem Titel „Experience Future Mobility Now“ werden neue Mobilitätslösungen im realen Betrieb erlebbar gemacht, zum Beispiel auf der Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren rund um die Hamburger Messe und und in der HafenCity. Veranstalter ist der europäische Industrie- und Interessenverband ERTICO – ITS Europe aus Brüssel in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Freien und Hansestadt Hamburg.

Pressemeldung Senatskanzlei Freie und Hansestadt Hamburg

Zurück