english

Freitag, 15 November 2019 10:20

Mecklenburg-Vorpommern: RE1 mit Fünf-Wagen-Doppelstockzügen, RB 25 mit VT 640

Die Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (VMV) hat im Auftrag der Länder ab dem Fahrplan 2020 den Verkehrsvertrag für das Teilnetz Ostseeküste West (RE 1 Rostock – Schwerin – Hamburg) inkl. aller Leistungen zwischen Hamburg und Büchen für zwei Jahre an die Deutsche Bahn (DB) neu vergeben.

Dabei wurden Mehrleistungen beauftragt, die deutliche Verbesserungen für die Fahrgäste ergeben. Dafür hat die DB einen zusätzlichen Doppelstockzug beschafft sowie zusätzliches Personal eingestellt.

Mehr Züge zwischen Hamburg, Büchen und Schwerin

Die DB bietet ab Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 mit einem halbstündlichen Zugangebot montags bis freitags von 6 bis 9 Uhr und von 16 bis 19 Uhr deutlich mehr Verbindungen für Pendler zwischen Hamburg und Büchen an.

Zusätzliche Abfahrt Büchen 8.37 Uhr (an Hamburg Hbf 9.08 Uhr). Zusätzliche Abfahrten ab Hamburg Hbf 15.57 Uhr (an Büchen 16.28 Uhr) und 17.57 Uhr (an Büchen 18.28 Uhr).

Außerdem fährt DB Regio montags bis freitags zusätzliche Züge zwischen Hamburg und Schwerin: Hamburg Hbf ab 19.21 Uhr (an Schwerin Hbf 20.57 Uhr) sowie Schwerin Hbf ab 19.10 Uhr (an Hamburg Hbf 20.38 Uhr).

Durchgängiger Einsatz von Doppelstockwagen

Die Züge der Linie RE 1 zwischen Hamburg Hbf und Büchen fahren ab Fahrplanwechsel grundsätzlich mit Fünf-Wagen-Doppelstockzügen. Somit fahren auch an Sonn- und Feiertagen zwischen Hamburg und Büchen statt der bisherigen Triebwagen dann Doppelstockzüge. Damit kann durchgängig eine hohe Sitzplatzkapazität von 534 Plätzen - und in zwei der sieben Züge sogar von 625 Plätzen - je Zug angeboten werden.

RB 25 Velgast-Barth geht an DB Regio Nordost

Die DB Regio AG, Regio Nordost, hatte sich am Ausschreibungsverfahren für die Linie RB 25 von Velgast nach Barth beteiligt, das die VMV im Sommer 2019 veröffentlicht hatte. Der Zuschlag wurde DB Regio erteilt. Mit Ablauf der Widerspruchsfrist am 14. November ist die Vergabe rechtskräftig. Auf der Linie kommt planmäßig ein Dieseltriebfahrzeug des Typs VT 640 (Alstom Coradia Lint) zum Einsatz. Das klimatisierte Fahrzeug verfügt über 64 Sitzplätze und großzügige Abstellflächen für Gepäck. Übergangs- bzw. ersatzweise ist der Einsatz von Fahrzeugen des Typs VT 642 oder Schienenersatzverkehr möglich.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück