english

Mittwoch, 20 November 2019 10:56

Brandenburg: Vorinformation zur Markterkundung zum Einsatz von alternativen Antrieben im Netz Ostbrandenburg

Die Länder  Land Brandenburg, Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, und Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Abteilung Verkehr, haben über die VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH im Amtsblatt der Europäischen Union eine Vorinformation über die Markterkundung zum Einsatz von alternativen Antrieben im Netz Ostbrandenburg veröffentlicht (2019/S 224-549572).

Gegenstand dieser Markterkundung ist die Prüfung des Einsatzes von Schienenfahrzeugen mit alternativen Antrieben (BEMU) im Netz Ostbrandenburg ab Dezember 2024. Die Auftraggeber möchten dabei mit den interessierten Eisenbahnverkehrsunternehmen mögliche Potentiale und Risiken besprechen.

Die Gespräche sollen ab dem 21.1.2020 stattfinden. Interessierte Eisenbahnverkehrsunternehmen sind dazu aufgefordert, mit der Kontaktstelle einen Markterkundungstermin zu vereinbaren.

Es handelt sich um eine freiwillige Bekanntmachung zum Zwecke der Durchführung eines Markterkundungsverfahrens. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei diesem Verfahren nicht um die Vergabe eines öffentlichen Auftrages oder einer vergaberechtsfreien Dienstleistungskonzession handelt. Es besteht kein Anspruch auf Durchführung eines wettbewerblichen Verfahrens zur Erteilung eines öffentlichen Auftrags bzw. einer Dienstleistungskonzession. Auch schließt die Nichtteilnahme an diesem Interessenbekundungsverfahren die Möglichkeit zur Beteiligung an einem späteren wettbewerblichen Verfahren zur Erteilung eines öffentlichen Auftrags bzw. einer Dienstleistungskonzession nicht aus.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück