english

Freitag, 29 November 2019 16:37

NRW: Tecklenburger Nordbahn / WLE-Strecke / S-Bahn Münsterland

In der Verbandsversammlung des ZVM wurde über die weitere Entwicklung des Schienenverkehrs im Münsterland berichtet. Für die Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn Osnabrück – Recke soll im kommenden Jahr eine sogenannte Standardisierte Bewertung als Nutzen-Kosten-Untersuchung durch den Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) beauftragt werden. Eine entsprechende Beschlussfassung dazu ist in der NWL-Verbandsversammlung am 05.12.2019 vorgesehen.

Für die WLE-Strecke hat der ZVM über die bereits in den Landesplänen enthaltene Reaktivierung der Strecke Münster – Sendenhorst hinaus die Durchführung einer Machbarkeitsstudie für die Reaktivierung des weiteren Teilstücks von Sendenhorst nach Neubeckum mit Anbindung an die künftigen RRX-Verkehre auf der Hauptstrecke Hamm – Bielefeld beim NWL beantragt. In der heutigen Sitzung wurde beschlossen, auch für den Abschnitt von Neubeckum über Beckum nach Lippstadt eine Machbarkeitsstudie über den NWL durchführen zu lassen. Damit wäre die WLE-Strecke auch an die RRX-Verkehre Richtung Paderborn und Kassel angebunden.

In der Sitzung wurde ein erstes Konzept für eine "S-Bahn Münsterland" vorgestellt. Die S-Bahn wird auch Thema in einer Pressekonferenz der münsterländischen Landräte und des Oberbürgermeisters Münster am 02.12.2019 sein. Zu dem Konzept für eine "S-Bahn Münsterland" als Bestandteil des übergeordneten Projektes "Mobiles Münsterland" sollen in der Verbandsversammlung des NWL am 05.12.2019 weitere Beschlüsse gefasst werden.

Der Zweckverband SPNV Münsterland (ZVM) ist ein Zusammenschluss der Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie der kreisfreien Stadt

Pressemeldung ZVM

Zurück