english

Montag, 02 Dezember 2019 13:59

Mecklenburg-Vorpommern: Neue Bahnstation in Wismar

Besucher der UNESCO-Welterbestadt Wismar, die mit der Bahn kommen, haben jetzt einen besseren ersten Eindruck: Die Deutsche Bahn hat seit Februar dieses Jahres ihre Station erheblich erneuert. Zwischen Bogenhallendach und dem Vorempfangsgebäude entstand durch die Hansestadt Wismar ein arkadenähnlicher Gang. Die alte Personenunterführung wurde in Absprache mit der Denkmalschutzbehörde verfüllt. Das Vorempfangsgebäude ist durch neue Automatiktüren zugänglich. Reisende und Besucher können nun wieder alle Verkehrsflächen des Bahnhofs benutzen.

Christian Pegel, Landesminister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung: „Nach dem Umbau empfängt der Wismarer Hauptbahnhof Gäste und Pendler in zeitgemäßem Gewand. Größtes Lob für die Anstrengungen von Land, Stadt und Bahn bei der Umgestaltung wäre ein Anstieg der Nutzerzahlen. Denn der Umstieg auf Busse und Bahnen spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern ist auch ein wichtiger Beitrag jedes Einzelnen zum Klimaschutz.“

Das Schweriner Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung förderte das Projekt mit rund einer Million Euro. Insgesamt wurden rund 1,5 Millionen Euro investiert.

Bereits 2017 ist das denkmalgeschützte Bogendach saniert und gegen Korrosion geschützt worden. Teile der Konstruktion und Stützen wurden ausgetauscht. Nach dem Umbau ist die Station auch leichter barrierefrei zu erreichen.

Der Bahnhof Wismar wird täglich von rund 1.600 Reisenden genutzt. Hier beginnen die Regional-Express-Linie 2 nach Cottbus und die Regionalbahn-Linien 11 nach Tessin und 17 nach Ludwigslust.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück