english

Donnerstag, 05 Dezember 2019 11:39

Baden-Württemberg: Vorinformation zur Markterkundung über bis zu 220 elektrische Fahrzeuge

Die Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg AöR (SFBW) hat im Amtsblatt der Europäischen Union eine Vorinformation für eine Markterkundung zur Beschaffung von elektrischen Schienenfahrzeugen für den zukünftigen Einsatz in Baden-Württemberg veröffentlicht (2019/S 235-575858).

Das Land Baden-Württemberg – vertreten durch das Ministerium für Verkehr – als Aufgabenträger im Schienenpersonennahverkehr bereitet gegenwärtig die Ausschreibung eines E-Netzes Südost für eine Inbetriebnahme voraussichtlich ab Dezember 2025 sowie eine Neukonzeption des Stuttgarter Netzes und weiterer Netze für den Zeitraum nach Inbetriebnahme des neuen Stuttgarter Tiefbahnhofes (Stuttgart 21) vor. In diesem Zusammenhang wird untersucht, in welchem Umfang Neufahrzeuge erforderlich werden. Ziel ist es, Neufahrzeuge möglichst auf Basis einer einheitlichen Plattform zu beschaffen, damit diese langfristig flexibel in verschiedenen Netzen einsetzbar sind.

Geplant ist, dass die notwendigen neuen Fahrzeuge von der SFBW beschafft und den Betreibern der verschiedenen Netze zur Verfügung gestellt werden. Offen ist, ob diese Fahrzeuge von der SFBW verpachtet oder in einem Life-Cycle-Modell bereitgestellt werden. Langfristig ist nicht ausgeschlossen, dass Fahrzeuge der SFBW auch Durchbindungen in die Schweiz erbringen.

Der Beschaffungsumfang wird aktuell mit einer Größenordnung von 100 bis 120 Fahrzeugen und – abhängig von den weiteren Planungen und den Ergebnissen der Markterkundung – einem zusätzlichen Bedarf von weiteren 80 bis 100 Fahrzeugen eingeschätzt.

Diese Vorinformation dient nur der Markterkundung und stellt kein förmliches Vergabeverfahren dar.

Quelle EU-Amtsblatt

 

Zurück