english

Mittwoch, 11 Dezember 2019 12:51

Hessen: 18 Millionen Euro für Gleiserneuerung

Mit mehr als 18 Millionen Euro unterstützt das Land Hessen die Erneuerung von Gleisen des Schienennahverkehrs im Raum Kassel und im Rhein-Main-Gebiet. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch mit: „Der Übergang in ein klimafreundliches Verkehrssystem hängt wesentlich vom Engagement der Kommunen ab“, sagte der Minister. „Dabei können sie auf die Hilfe des Landes zählen.“

Straßenbahnnetz soll erneuert werden

5,4 Millionen Euro gehen an die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG), die das Straßenbahnnetz an fünf Stellen erneuert. Das Land trägt dabei die Hauptlast der Gesamtausgaben von 8,85 Mio. Euro. Bereits abgeschlossen sind die Arbeiten an einem 1300 Meter langen Abschnitt in der oberen Königsstraße. Im April 2020 werden am Walther-Schücking-Platz und im Druseltal Weichen und Gleise ausgetauscht. Das Gleisdreieck am Ständeplatz folgt zwischen Juli und August 2020. Der Umbau macht die Haltestelle Wilhelm­straße barrierefrei. Gleichzeitig werden am Scheidemannplatz Gleise erneuert.

Gleisarbeiten an der Lossetalbahn

1,4 Millionen Euro erhält die Regionalbahn Kassel (RBK) für Gleisarbeiten an der Lossetalbahn. Zwischen Papierfabrik und Industriestraße in Kaufungen wurden bereits auf etwa 700 Meter Länge schadhafte Schwellen ersetzt, in der Nähe des Bahnhofs Helsa wurde außerdem auf rund 1500 Metern das komplette Gleis ausgewechselt. Bei Niederkaufungen wird seit September 2019 die Brücke über den Setzebach saniert. Am Abzweig Kaufungen Papierfabrik sollen im Oktober 2020 schließlich zwei Weichen erneuert werden.

Gleis und Weichenerneuerung

1,3 Millionen Euro entfallen auf die Hessische Landesbahn (HLB) für die Strecke von Frankfurt-Höchst nach Königstein. Dort wurden rund 880 Meter Gleis zwischen Liederbach und Kelkheim, 240 Meter zwischen Hornau und Schneidhain sowie eine Weiche im Bahnhof Kelkheim erneuert: Betonschwellen ersetzen die alten Holzschwellen, Schotter und Schienen sind ausgetauscht.

4,3 Millionen Euro fließen an die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) zur Erneuerung von Gleisen und Weichen der U-Bahn und der Straßenbahn. Dies betrifft mehrere Abschnitte der Strecke von Hedernheim zum Südbahnhof sowie auf der Battonstraße und dem Ratsweg. Insgesamt wurden 19 Weichen, fünf Kreuzungen und etwa 1200 Meter Gleis erneuert.

Bahnstrecke Friedrichsdorf-Brandoberndorf

4,5 Millionen Euro erhält der Verkehrsverband Hochtaunus für Arbeiten an der Bahnstrecke Friedrichsdorf-Brandoberndorf. Dabei wird auch die aus dem Jahr 1908 stammende Eisenbahnbrücke über die L 3457 bei Grävenwiesbach-Hundstadt für die nächsten 50 Jahre ertüchtigt. Die Arbeiten an der Brücke beginnen voraussichtlich im Juni 2020 und sollen im September 2020 abgeschlossen sein. Die Arbeiten an den Gleisen sind bereits beendet.

Großer Teil der Arbeiten bereits abgeschlossen

1,5 Millionen Euro gehen an die Darmstädter HEAG zur Schienenerneuerung auf der Linie 9 zwischen Darmstadt und Griesheim sowie in der Nieder-Ramstädter Straße zwischen Traisaer Straße und dem Betriebshof Böllenfalltor. Ein großer Teil der Arbeiten ist bereits abgeschlossen; der verbleibende Abschnitt am Gleisdreieck Berliner Allee/ Rheinstraße soll in den Osterferien 2020 folgen.

Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Zurück