english

Dienstag, 17 Dezember 2019 14:19

Niedersachsen: Hubschrauber setzen Signale entlang der Bahnstrecke Sande–Wilhelmshaven

Am kommenden Mittwoch, 18. Dezember, werden auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Bahnhof Sande und dem Hauptbahnhof Wilhelmshaven per Helikopter insgesamt 25 neue Signale aufgestellt.

Die vormontierten Signale werden auf den Baustellenflächen entlang der Bahnstrecke im Bereich der „Südstraße“ in Sande und am „Alter Banter Weg“ in Wilhelmshaven im Bereich des ehemaligen Gleisanschlusses Wilhelmshaven West gelagert und von dort aus vom Helikopter zur Montage aufgenommen.

„Das Aufstellen neuer Signale ist ein wichtiger und sichtbarer Meilenstein für den pünktlichen Projektfortschritt. Der Einsatz eines Helikopters ist ein gängiges Verfahren, das viel Zeit spart und den Zugverkehr nicht beeinträchtigt. Der Helikopter benötigt nur rund 20 Minuten für jeden Vorgang. Dies beinhaltet sowohl das Aufnehmen eines Signals am Lagerplatz, als auch den Flug zum Einbauort, das Absetzen und die Montage des Signals sowie den Rückflug“, erläutert Projektleiterin Jutta Heine-Seela.

Die Hubschrauberflüge finden zwischen 10 und 16 Uhr in den Zugpausen über der Strecke Sande–Wilhelmshaven statt. Start- und Landeplatz ist der JadeWeserAirport in Sande. Aus Sicherheitsgründen werden Bahnübergänge sowie Straßenüberquerungen beim Überfliegen des Helikopters von Bahnübergangsposten für alle Verkehrsteilnehmer kurzzeitig gesperrt. Witterungsbedingte Ausweichtermine sind Donnerstag, 19. Dezember oder Freitag, 20. Dezember.

Termine und Informationen zum Ausbauprojekt Oldenburg–Wilhelmshaven gibt es online unter www.oldenburg-wilhelmshaven.de.

Das Großprojekt ABS Oldenburg–Wilhelmshaven wird von der Europäischen Union als Bestandteil des Transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-V), Fazilität „Connecting Europe“ kofinanziert.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück