english

Mittwoch, 18 Dezember 2019 14:14

NRW: Markttest für 2 Jahre zur Verlängerung der RB 94 von Marburg über Siegen bis nach Betzdorf

Eine Fahrt direkt und ohne Umstieg von Marburg nach Siegen und weiter nach Betzdorf – ab Samstag, den 21.12.2019 wird das erstmals wieder mit der Oberen Lahntalbahn (RB 94) Realität. Die RB 94 wird mit 2 Fahrtenpaaren an Samstagen von Marburg kommend um 9:59 Uhr und 15:59 Uhr ab Erndtebrück über Siegen bis nach Betzdorf und in Gegenrichtung um 12:35 Uhr und 18:35 Uhr ab Betzdorf über Siegen bis Erndtebrück und weiter nach Marburg verlängert.

Die Idee, nach 37 Jahren die beiden Universitätsstädte Siegen und Marburg wieder direkt im Schienenpersonennahverkehr zu verbinden, wurde zusammen mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf entwickelt. Nach Zustimmung der Beteiligten Bahnunternehmen folgt nun die Realisierung der Idee im Rahmen eines Markttests. Dieser hat zunächst eine Laufzeit von 2 Jahren.

Ziel des Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) ist die Verbindung Marburg (Lahn) – Bad Laasphe – Erndtebrück – Siegen für die Fahrgäste stündlich, umsteigefrei anzubieten. In einem ersten Schritt soll in den nächsten Jahren das zweistündliche Angebot zwischen Erndtebrück und Bad Laasphe zu einem Stundentakt verdichtet werden. Damit wird und dann auch die Anzahl der Direktverbindungen zwischen den Universitätsstädten Siegen und Marburg erhöht werden. In einem weiteren Schritt soll dann ein sogenanntes Flügelungskonzept eingerichtet werden, um stündliche Direktverbindungen zwischen Siegen und Bad Berleburg anzubieten. Zur Umsetzung des Konzeptes sind Infrastrukturmaßnahmen sowohl auf der RB 94 als auch auf der RB 93 erforderlich.

"Wir arbeiten derzeit daran, hierfür die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen. Neben der Schieneninfrastruktur und dem Fahrplan müssen bei der Planung auch finanzielle Aspekte berücksichtigt werden.", so Joachim Kuhn (Leiter der Kurhessenbahn). Die notwendigen infrastrukturellen Maßnahmen stellen den großen Teil der zu bewältigenden Maßnahmen dar. Hierbei sind Maßnahmen, wie der Neubau des ehemaligen Kreuzungsbahnhofs Saßmannshausen oder der Bau einer neuen Weichenverbindung sowie einer Flügelungsanlage im Bahnhof Erndtebrück und Geschwindigkeitserhöhungen im Abschnitt Erndtebrück – Bad Berleburg notwendig. Aktuell werden die Kosten der Infrastrukturerweiterung auf ca. 6 Mio. Euro geschätzt. Die Umsetzung des Konzeptes ist derzeit für Dezember 2027 geplant.

Für Günter Padt, Geschäftsführer Mitglied der Geschäftsleitung des NWL ist die Entwicklung klar: "Betrachtet man das Gesamtvorhaben, so geht von der Durchbindung der RB 94 zwischen Marburg und Siegen bis Betzdorf natürlich eine besondere Signalwirkung aus. Es ist das Startsignal für eine zukunftsweisende Verbindung, die wir weiter ausbauen wollen."

Für den Landkreis Marburg-Biedenkopf begrüßt der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow die Entwicklung der Bahnverbindung zwischen Lahn und Sieg. Ziel muss es sein, die Infrastruktur zeitgerecht auszubauen, die Zugfrequenz zu erhöhen, aber auch eine attraktive Tarifstruktur für den landes- und verbundübergreifenden Bahnreisenden zwischen Marburg und Siegen zu schaffen.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück