english

Donnerstag, 19 Dezember 2019 10:00

Brandenburg: Offizielle Einweihung Haltepunkt Kyritz, Am Bürgerpark

enon

Im Bild: v.l. Thomas Becken (GF ENON GmbH & Co KG), Nora Görke (Bürgermeisterin Kyritz), Susanne Henckel (GF VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH), Hans-Joachim Böttche (MIL), Dr. Ralf Böhme (GF HANSeatische Eisenbahn), Tino Hahn (GF Regio Infra GmbH).

Rund vier Monate nach dem symbolischen Spatenstich wurde gestern der neue Haltepunkt Kyritz, Am Bürgerpark offiziell eingeweiht. Somit konnte die Übergabe pünktlich zum Fahrplanwechsel erfolgen und der neue Bahnhaltepunkt zusätzlich zu dem bereits bestehenden Haltepunkt in den Fahrplan aufgenommen werden.

Das Investitionsvolumen für diesen ersten Bauabschnitt eines umfassenden Modernisierung der Schieneninfrastruktur in der Prignitz liegt bei rund 300.000 Euro.

Im Beisein von Susanne Henckel, Geschäftsführerin VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH sowie Nora Görke, Bürgermeisterin der Stadt Kyritz, freut sich Dr. Ralf Böhme, Geschäftsführer der HANSeatischen Eisenbahn GmbH und Vorstand der DESAG über den zusätzlichen Halt in Kyritz. „Mit dieser neuen Infrastruktur schaffen wir einen neuen Zugang zum Angebot der HANSeatischen Eisenbahn auf der RB 73 - eine wesentliche Basis für die Steigerung der Attraktivität des Schienenpersonennahverkehrs im ländlichen Raum.“, so Böhme.

Besonders erfreut zeigte sich auch Nora Görke, Bürgermeisterin der Stadt Kyritz über den neuen Haltepunkt. "Ich bin stolz und glücklich über die Realisierung des Haltepunktes, Am Bürgerpark. Der Verkehrsknoten ist damit komplett. Jetzt hoffen wir, dass er von allen Kyritzern gut angenommen wird."

Der Neubau des Haltepunktes gehört zu einem umfassenden Investitionsvorhabens in die Schieneninfrastruktur auf der RB 73 / 74, welches von der öffentlichen Hand, auch und im wesentlichen Teil durch das Land Brandenburg, gefördert voraussichtlich 2021 abgeschlossen sein wird. Der nächste Bauabschnitt umfasst die Modernisierung des benachbarten Bahnübergangs an der Perleberger Straße.

Pressemeldung Deutsche Eisenbahn Service AG

Zurück