english

Freitag, 20 Dezember 2019 10:21

Baden-Würrtemberg: Abellio schließt Vertrag über Schienenfahrzeuge und Verkehrsleistungen mit der DB Regio AG

Die Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH hat im Amtsblatt der Europäischen Union einen Subunternehmervertrag über die Erbringung von Schienenpersonennahverkehrsleistungen (2019/S 246-607687) und Anmietung von Schienenfahrzeugen (2019/S 246-607688) mit/von der DB Regio AG bekannt gegeben.

Zur Erbringung von Verkehrsdienstleistungen im öffentlichen SPNV im Stuttgarter Netz 1 Los 1, u. a. auf der Strecke Stuttgart – Heilbronn – Mosbach/Neckarelz hat Abellio wegen des Herstellerverzuges der Bombardier Transportation GmbH am 17.12.2019 mit der DB Regio AG einen Subunternehmervertrag zur Erbringung von Verkehrsdienstleistungen und einen Mietvertrag über insgesamt 4 Fahrzeuge, dabei 2 des Typs ET 426 sowie 2 des Typs ET 425, für die Dauer von 6 Monaten bis zum 13.6.2020 abgeschlossen. DB Regio wird zudem Instandhaltungsleitungen an den Mietfahrzeugen übernehmen.

Das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und die Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg AöR (SFBW) haben gemeinsam im Rahmen eines europaweiten Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem öffentlichen Teilnahmewettbewerb bestimmte Verkehrsdienstleitungen für das Netz 1, Stuttgarter Netz, Los 1, Neckartal und die Beschaffung der für den Betrieb des Netzes erforderlichen Schienenfahrzeuge ausgeschrieben. Abellio Rail Baden-Württemberg hat am 9.5.2016 von den Aufgabenträgern den Zuschlag für den Betrieb des Loses 1 des Netzes erhalten und einen Verkehrsvertrag über die Erbringung von Verkehrsdienstleistungen im Los 1 des Netzes abgeschlossen. Der Inbetriebnahmetermin für die zweite Betriebsstufe war der 15.12.2019. Abellio hat mit Bombardier Transportation GmbH einen vom Fahrzeuglieferungsvertrag rechtlich selbstständigen Vertrag über die Lieferung und Herstellung der für den Betreib des Netzes erforderlichen Schienenfahrzeuge geschlossen. Der Hersteller befindet sich seit Januar 2019 mit der Lieferung der für den Betrieb des Netzes erforderlichen Fahrzeuge in Verzug. Um die verkehrsvertraglich geschuldeten Verkehrsdienstleistungen gegenüber den Aufgabenträgern nun überhaupt noch rechtzeitig erfüllen zu können, ist der Mietvertrag im Wege eines Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb an DB Regio vergeben worden.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 20 Dezember 2019 11:03