english

Freitag, 27 Dezember 2019 13:11

Berlin/Brandenburg: EU finanziert ODEG-Fahrzeuge

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt bis zu 185 Millionen Euro zur Modernisierung des Personenbahnverkehrs im Großraum Berlin zur Verfügung. Die DAL Deutsche Anlagen-Leasing wird die von der EIB finanzierten neuen Fahrzeuge an die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) verleasen, die im Januar 2019 den Zuschlag für die Lose 1 und 4 der europaweiten Ausschreibung durch den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) zur Modernisierung des ‚Netzes Elbe-Spree´ erhalten hatte.

Das Darlehen der EU-Bank wird durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa, abgesichert. Bei dieser Initiative arbeiten die EIB und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammen. Mit ihren Finanzierungen trägt die EU-Bank dazu bei, die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen.

Die EIB wird die ODEG in der Umsetzung von Los 1 unterstützen. Dieses sieht die Anschaffung von zunächst 21 sechsteiligen Zügen vom Typ ´Desiro HC‘ vor, die ab Ende 2022 auf der Regionalexpresslinie RE1 eingesetzt werden sollen, die Magdeburg über Berlin und Frankfurt (Oder) mit Cottbus verbindet. Die neuen Züge bieten deutlich mehr Komfort und verfügen unter anderem über großzügige Stellflächen für Fahrräder, Kinderwägen und Rollstühle sowie pro Mehrzweckwagen über ein barrierefreies WC. Außerdem sorgen breitere Türen für einen schnelleren Fahrgastwechsel und kostenfreies WLAN für mehr Fahrgastkomfort.

EIB Vizepräsident Ambroise Fayolle, der für EFSI und das Deutschland-Geschäft der Bank zuständig ist, erklärte: „Mit dieser Finanzierung von neuen Zügen wird die Modernisierung sowie den Ausbau des Personen-Schienenverkehrs im Großraum Berlin erheblich vorangetrieben. Wir in der EU-Bank sind davon überzeugt, dass ein gut funktionierendes öffentliches Schienen-Verkehrsnetz mit guten Anbindungen und einem gehobenen Komfort für die Fahrgäste maßgeblich dazu beitragen kann, die Zahl der Pkw vor Ort zu reduzieren und somit die Umweltverschmutzung und den Klimawandel einzudämmen.“

Andreas Geue, Vorsitzender der Geschäftsführung der DAL Deutsche Anlagen-Leasing: „Die Realisierung der Lose 1 und 4 ist ein Meilenstein für den SPNV in der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Es bietet nicht nur ein herausragendes Mobilitätskonzept, sondern auch eine innovative Finanzierungsstruktur. Wir freuen uns, als Leasinggeber dieses Projekt buchstäblich mit auf die Schiene zu bringen.“

Hintergrundinformationen

Die DAL Deutsche Anlagen-Leasing bietet als Teil der Sparkassen-Finanzgruppe individuelle, assetbasierte Finanzierungslösungen in den Zielmärkten Großgeschäft Firmenkunden, Immobilien, Versorgung & Infrastruktur, Transport & Logistik sowie IT & Gesundheitswesen. Mit einem begleiteten Transaktionsvolumen von über 2.,5 Mrd. EUR pro Jahr gehört das Unternehmen zu einem der führenden Spezialisten bei der Realisierung von großvolumigen Investitionsvorhaben in Deutschland.

Pressemeldung EU-Kommission

Zurück