english

Montag, 13 Januar 2020 09:00

Sachsen: Neue Triebfahrzeugführer in Chemnitz am Start

DSC00572DSC00587

Fotos VMS.

In Deutschland fehlen tausende Lokführer. Chemnitz stemmt sich gegen den Trend: Am Dienstag (14. Januar 2020) bekommen 39 neue Triebfahrzeugführer ihre Zertifikate überreicht.

Die sechs Frauen und 33 Männer erhalten im Archäologiemuseum Smac feierlich ihre "Führerscheine". Ausgebildet wurden sie im Auftrag und für die Citybahn Chemnitz.

Dr. Harald Neuhaus Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Mittelsachsen und der Citybahn: "Ich bin sehr froh, dass wir frühzeitig den Ausbildungsbedarf erkannt und gehandelt haben. Allein für die Erweiterung des Chemnitzer Modells nach Aue benötigen wir etwa 30 neue Triebfahrzeugführer. Wenn wir uns wie andere nur auf den Ausbildungsmarkt verlassen hätten, gäbe es jetzt bei uns Engpässe."

Und so lief die Ausbildung ab: Die Citybahn wählte unter 120 Bewerbern 46 aus, von denen nach einjähriger Ausbildung nun 39 neue Kollegen fürs das Chemnitzer Netz zur Verfügung stehen – vor allem für die 47 Kilometer lange Strecke bis Aue, auf der Ende des Jahres die ersten Bahnen fahren sollen. Dass lediglich sieben Schüler das Ziel nicht schafften, ist, so Dr. Neuhaus, ein Zeichen für die hervorragende Ausbildung bei der Citybahn.

Insgesamt arbeiten beim Unternehmen nun 100 Triebfahrzeugführer, die auf den Strecken des Chemnitzer Modells nach Stollberg, Hainichen, Burgstädt, Mittweida und demnächst Oelsnitz sowie Aue zum Einsatz kommen.

Weil das Chemnitzer Modell weiter wachsen soll – Richtung Niederwiesa und Limbach zum Beispiel – stellt die Citybahn zurzeit eine weitere Ausbildungsklasse zusammen.

Pressemeldung VMS

Zurück