english

Dienstag, 14 Januar 2020 13:32

Europäische Kommission: Weniger als die Hälfte der EU-Reisenden kennt die EU-Fahrgastrechte

Die Europäische Kommission hat am 13.01.2020 die Ergebnisse einer Eurobarometer-Umfrage zu den Rechten der Passagiere in der Europäischen Union veröffentlicht. Der Umfrage zufolge wissen 43 % der EU-Bürger, die in den vergangenen 12 Monaten mit dem Flugzeug, dem Schienenfernverkehr, dem Bus, dem Schiff oder der Fähre gereist sind, dass die EU Fahrgastrechte eingeführt hat.

Die für Verkehr zuständige Kommissarin Adina Vălean sagte dazu: "Die Europäische Union ist der einzige Raum in der Welt, in dem die Bürger durch ein umfassendes Paket von Fahrgastrechten geschützt sind. Diese Rechte müssen jedoch besser bekannt und leichter zu verstehen und durchzusetzen sein. Unsere Vorschriften sollten auch den Fluggästen und der Branche mehr Rechtssicherheit bieten. Aus diesem Grund hat die Kommission vorgeschlagen, die Rechte der Flug- und Bahnreisenden zu modernisieren. Nun müssen Rat und Europäisches Parlament rasch eine Einigung darüber erzielen, um sicherzustellen, dass die Reisenden in der EU wirksam geschützt werden."

Die Fahrgastrechte werden auf EU-Ebene definiert. Sie werden von den Verkehrsunternehmen angewandt und von den nationalen Stellen durchgesetzt. Die Unterschiede zwischen den nationalen Praktiken können es den Fahrgästen schwer machen, sich ein klares Bild davon zu machen, was sie tun und an wen sie sich wenden sollen, zumal die Fahrgäste häufig die EU-Grenzen überschreiten.

Die Kommission hat bereits verstärkte Anstrengungen unternommen, um die Fahrgastrechte klarer zu machen und das Bewusstsein für diese Rechte zu schärfen. Die Kommission hat dies durch Legislativvorschläge für die Rechte von Flug- und Bahnreisenden, durch Leitlinien und durch regelmäßige Mitteilungen über die einschlägige Rechtsprechung getan. Außerdem hat die Kommission eine Sensibilisierungskampagne gestartet.

WKZ, Quelle EU-Kommission

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Januar 2020 17:13