english

Montag, 16 März 2020 15:53

Sachsen-Anhalt/Thüringen: HSB stellen Betrieb weitgehend ein

Im Rahmen der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufenen Pandemie wird die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) ab sofort Maßnahmen ergreifen, um die Ausbreitung des COVID-19 (Coronavirus) durch den weitgehenden Wegfall der zahlreichen Kontakte im Fahrgastverkehr zu unterbinden bzw. zu verlangsamen. Vor diesem Hintergrund stellt die HSB den fahrplanmäßigen Fahrbetrieb auf weiten Teilen des 140,4 km umfassenden Streckennetzes ab dem 17. März mit Betriebsbeginn ein.

Nur im Bereich zwischen Nordhausen Nord und Ilfeld Neanderklinik wird der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) mit einem eingeschränkten Fahrtenangebot aufrechterhalten.

Die Wiederaufnahme des vollständigen Fahrbetriebs auf dem Gesamtnetz orientiert sich an der Wiedereröffnung der derzeit geschlossen öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen sowie an der Wiedereinrichtung des vollständigen SPNV in Sachsen-Anhalt.

Pressemeldung HSB

Zurück