english

Dienstag, 24 März 2020 10:00

Hamburg: Prellbock Altona zum Vorschlag des Stadtplaners Mario Bloem zu einem westlichen Bypass für Hamburg

Statt einen zusätzlichen Tunnel zur Entlastung der Bahnstrecke zwischen Altona und Hauptbahnhof zu graben, empfiehlt der Hamburger Stadtplaner Mario Bloem eine mehrgeschossige oberirdische Verbindungsbahn. Vorbild ist der High Line Park in New York.

d plan

Der Geschäftsführer der d-plan Stadtentwicklung GmbH hat auch bestechende Ideen entwickelt, wie sich zusätzlich zur Erweiterung der Bahnkapazitäten dank einer neuen Gleisführung auf freiwerdenden Flächen 7200 langfristig preisgünstige Wohnungen sowie 1.200 Gewerbeeinheiten realisieren ließen. Das wäre weitaus mehr als die 1900 Wohneinheiten, die für den Fall einer Verlegung des Bahnhofs Altona an die heutige S-Bahnstation Diebsteich von Stadt und Deutscher Bahn versprochen werden.

Michael Jung, Sprecher der Bürgerinitiative Prellbock-Altona: "Wir freuen uns, dass kreative Stadtplaner innovative Konzepte entwickeln, die zeigen, wie eine Verkehrswende in Hamburg gelingen kann. Schon der Vorschlag von Staatssekretär Ferlemann für einen neuen S-Bahn-Tunnel hat deutlich gemacht: Es darf es kein `Weiter so´ in der Hamburger Verkehrspolitik geben. Die neuen Vorschläge erzwingen ein Überdenken der bisherigen Planungen und daher ein sofortiges Moratorium für das Diebsteich Bahnhofsprojekt."

Angesichts der Finanzierungsbereitschaft des Bundes für dieses Jahrhundertprojekt muss die Chance genutzt werden, die Bahnanlagen umfassend neu zu ordnen, auch um mehr Wohnungsbau in dem beliebten Bezirk Altona zu ermöglichen. Das besonders Innovative an dem Vorschlag von Mario Bloem ist, dass statt hässlicher Lärmschutzwände entlang der Gleise Gebäude für Gewerbetreibende errichtet werden sollen. Sie schaffen einerseits dringend benötigte Gewerbeflächen und dienen andererseits gleichzeitig dem Lärmschutz.

Hamburg muss die Jahrhundertchance dieses Projektes nutzen, um etwas wirklich Innovatives auf die Beine zu stellen, was das Stadtbild der kommenden Jahrzehnte prägen wird.

Pressemeldung Prellbock Altona

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 23 März 2020 17:52