english

Samstag, 21 Oktober 2017 18:09

Thüringen: DBV-Mitteldeutschland untersützt Petition zur "Pfefferminzbahn" Sömmerda - Großheringen

Am Dienstag, den 24.10.2017 findet eine öffentliche Anhörung im Petitionsausschuss des Thüringer Landtags zum Fortbestand der Pfefferminzbahn Sömmerda – Großheringen statt. Zum Fahrplanwechsel wird der Reiseverkehr auf der Pfefferminzbahn zwischen Buttstädt und Großheringen eingestellt. Neuvergeben wurde nur der Verkehr zwischen Sömmerda und Buttstädt an die Erfurter Bahn GmbH, die dort zukünftig zweistündlich fahren wird.

In den letzten Jahren war die Auslastung der Züge auf der Strecke eher verhalten. Kurzzeitig hatte es jedoch eine Verlängerung der Züge von Großheringen nach Camburg (Saale) gegeben. Dort bestanden leider nicht immer Anschlüsse nach Jena. Wie Frau Jung vom Aktionsbündnis Pfefferminzbahn uns im Gespräch mitteilte, sei aber genau diese Verbindung entscheidend. Zwischen den Orten an der Pfefferminzbahn, u.a. Bad Sulza, Eckartsberga und Kölleda, sowie dem Oberzentrum Jena bestehen Pendlerbeziehungen. Dieses zeige sich zunehmend auch durch die wachsende Nachfrage von Parkplätzen am Bahnhof Camburg (Saale). Vorwiegend stünden dort Fahrzeuge aus dem Burgenlandkreis. Daher spricht sich das Aktionsbündnis u.a. für die Herstellung der Verbindung von der Pfefferminzbahn nach Jena aus.

Nach der Einreichung einer Unterschriftensammlung findet nun eine öffentliche Anhörung im Thüringer Landtag statt. Dazu laden wir Sie gern im Namen des Aktionsbündnisses Pfefferminzbahn ein. Treffpunkt ist um 15.30 Uhr vor dem Landtag in der Erfurter Jürgen-Fuchs-Straße 1.

Der Landesverband Mitteldeutschland des Deutschen Bahnkunden-Verbands (DBV) unterstützt das Engagement des Aktionsbündnisses. Gerade die Pfefferminzbahn stellt eine infrastrukturelle Verbindung der zentralen Orte Jena, Bad Sulza, Buttstädt, Kölleda und Sömmerda her. Es wäre wünschenswert, eine Erschließung auf dieser Achse sicherzustellen und auf diese Weise Berufspendlern, Studenten und Auszubildenden ein attraktives Angebot zu unterbreiten. Damit würde gleichsam ein Beitrag zur Mobilitätswende in Thüringen geleistet. Die Pfefferminzbahn stellt einen entscheidenden Standortfaktor in der Region dar. Dies gilt nicht nur für den Güterverkehr, sondern auch für den Personenverkehr.

Pressemeldung DBV

Zurück