english

Dienstag, 19 Mai 2020 08:54

Hessen: Wettbewerb Eisenbahner mit Herz - Sonderpreis für HLB-Trio aus Butzbach

bennett stefan leib tim geisler im fuhrerstand einer lok foto allianz pro schiene stefan schaalbennett und tim geisler im fuhrerstand einer lokomotive foto allianz pro schiene stefan schaal
Fotos Allianz pro Schiene/Stefan Schaal.

Stefan Leib, Tim Geisler und Torsten Grünebaum vom HLB-Standort Butzbach erhalten den Sonderpreis im diesjährigen Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“, weil sie dem fünfjährigen Bennett aus Hungen seinen größten Wunsch erfüllt haben, einmal hinter die Kulissen der HLB zu blicken.

bennett und stefan leib unter einem zug foto allianz pro schiene stefan schaal

In einer exklusiven Führung durfte Bennett seinen geliebten HLB Zügen ganz nah sein und sogar beim Rangieren im Führerstand mitfahren. Bennett war so begeistert von dem Besuch bei der HLB, dass seine Mutter die drei Helden direkt für „Eisenbahner mit Herz“ nominiert hat.

„Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr gleich fünf unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nominiert waren und drei sogar einen Preis gewonnen haben. Es macht mich stolz so engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben, die sich weit über das normale Maß einsetzen. Ich danke in diesem Zusammenhang auch ganz besonders Frau Birgitta Bug, Zugbegleiterin HLB Butzbach und Herrn Siegbert Giese, Zugbegleiter, HLB Siegen, die ebenfalls nominiert waren, für ihr außergewöhnliches Engagement“, betont HLB Geschäftsführer, Veit Salzmann.

Jedes Jahr kürt die Allianz pro Schiene drei Sieger auf Bundesebene und jeweils einen auf Landesebene zum „Eisenbahner mit Herz“. Dazu gibt es noch einen „Social Media Hero“. Die Preise gehen an Eisenbahner*innen, die sich in besonderem Maße für Reisende einsetzen und diese unterstützen.

Die Geschichte der drei Herren ist etwas ganz Besonderes und hat die Jury komplett überzeugt. Weil Tim Geisler, Stefan Leib und Torsten Grünebaum nicht im Fahrdienst oder Kundenservice tätig sind, haben wir hier einen Sonderpreis vergeben“, so Markus Sievers, Pressesprecher der Allianz pro Schiene.

Pressemeldung HLB

Zurück