english

Mittwoch, 20 Mai 2020 16:39

Sachsen: Außerplanmäßige Überprüfung der MRB-Desiro-Flotte in den Werkstätten

desiro
Foto MRB.

Die Mitteldeutsche Regiobahn muss die gesamte Desiro-Flotte der Werkstatt zur Überprüfung zuführen. Auf Anordnung des zuständigen Eisenbahnbetriebsleiters sowie auch in Rücksprache mit dem Fahrzeugeigentümer Alpha Trains Europe ist es erforderlich, dass sämtliche Desiro-Triebwagen, die von der ehemaligen Städtebahn übernommen wurden, umgehend der Werkstatt zur sofortigen Überprüfung zugeführt werden. 

Dabei wird untersucht, ob die Triebwagen weiter im Einsatz bleiben können oder eine Reparatur notwendig ist. Betroffen davon sind die Linien im Dieselnetz des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO).

Daher werden ab sofort - in einer ersten Einschätzung bis voraussichtlich Sonntag - die Linien RE 19 (Dresden - Altenberg), RB 33 (Dresden - Königsbrück) und RB 72 (Heidenau - Altenberg) vollständig mit Busersatzverkehr bedient.

Die ebenfalls im VVO-Dieselnetz im Einsatz befindlichen vier Regio-Shuttle-Triebwagen sind von der Maßnahme nicht betroffen. Sie verkehren daher auf Abschnitten der Linien RB 34 (Dresden - Kamenz) und RB 71 (Pirna - Sebnitz) in Ergänzung zu Bussen, die dort ebenfalls zum Einsatz kommen. Die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen ist stark eingeschränkt.

Die Mitteldeutsche Regiobahn arbeitet an einer zügigen Klärung und einem schnellen Wiedereinsatz betroffener Fahrzeuge.

Aktuelle Informationen erhalten Fahrgäste auf der Webseite www.mitteldeutsche-regiobahn.de und der 24h-Service Nummer: 0341 / 231 898 288 (Ortstarif) sowie an der VVO-InfoHotline unter 0351/852 65 55.

Pressemeldung Transdev Mitteldeutschland GmbH

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Mai 2020 16:47