english

Freitag, 12 Juni 2020 11:00

Berlin: Endlich keine Schwarzfahrer mehr mit nun erweitertem City-Ticket

Und sie bewegen sich doch … Wer? Deutsche Bahn? BVG? VBB? Senat Berlin? Wir als Fahrgäste werden wahrscheinlich nicht erfahren, wer sich hinter den Kulissen in welcher Weise bewegt hat!

Denn: Lange Zeit hatten diese Beteiligten jeweils die anderen als Verursacher dafür vorgeschoben, warum der Mehrheit der Berliner und vielen Berlin-Besucher die Nutzung des sogenannten „City- Ticket“ des Fernverkehrs der Deutschen Bahn verwehrt war.
Das City-Ticket bietet die Möglichkeit, mit dem Fernverkehrsticket auch den Nahverkehr vor oder nach der Fahrt mit dem ICE oder IC zu nutzen – in allen größeren Städten in Deutschland, jeweils in der ganzen Stadt, außer in Berlin. In Berlin galt das City-Ticket seit dem Start dieses Angebots vor fast 20 Jahren nur im Tarifbereich A, also dort, wo gerade mal 20% der Berliner wohnen.

Berlin-Spandau war sogar der einzige ICE-Bahnhof in Deutschland, der mit dem City-Ticket überhaupt nicht erreicht werden konnte.

2017 hatte der Landesverband PRO BAHN Berlin-Brandenburg den Kampf aufgenommen, um wie überall in Deutschland das City-Ticket auch in Berlin auf die ganze Stadt auszuweiten.

PRO BAHN hat Hintergrundgespräche geführt, Pressemitteilungen veröffentlicht, die Politik mobilisiert und nicht locker gelassen.

Das lange verfolgte Ziel wird mit dem kleinen Fahrplanwechsel am 14. Juni 2020 erreicht sein!

Die Beschränkung des City-Tickets in Berlin nur auf den Tarifbereich A wird aufgehoben, das Angebot wird ab 14.06.20 auf den Bereich B ausgeweitet.

Tausende von Touristen werden nun nicht mehr zu Schwarzfahrern werden, weil sie gar nicht wissen konnten, dass es in Berlin anders ist als überall. Für Berliner ohne Monatskarte wird die Fernzug-Anreise attraktiver und billiger !

Und: PRO BAHN hat sich als erfolgreicher Berliner Fahrgastverband, der für die tatsächlichen Interessen der Berliner Fahrgäste eintritt, profiliert.

Der Vorsitzende des Landesverbandes PRO BAHN Berlin-Brandenburg, Peter Cornelius, meint dazu: „Wir freuen uns, dass wir auf diesem Langstreckenlauf nun das Ziel erreicht haben. Jetzt wird es darum gehen, möglichst viele Berliner und Berlin-Besucher mit dem Neustart des Reisens am 14.Juni 2020 wieder zu Bahnfahrern zu machen. Attraktive Angebote wie das City-Ticket für die ganze ungeteilte Stadt Berlin kommen dafür zur richtigen Zeit.“

Herzlichen Dank an DB, Senat, BVG und VBB!

Wir wünschen Euch viele Fahrgäste!

Pressemeldung Pro Bahn Landesverband Berlin/Brandenburg e.V.

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 12 Juni 2020 13:15