english

Mittwoch, 16 September 2020 10:10

Sachsen: Erster modernisierter Desiro für das Ostsachsennetz

trilex1trilex2
Fotos Staatskanzlei.

Der erste modernisierte Triebwagen vom Typ „Siemens-Desiro“ ist heute in Neumark an die für den Nahverkehr zuständigen Zweckverbände und Aufgabenträger des Ostsachsennetzes übergeben worden. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer enthüllte den trilex-Zug feierlich im Rahmen seines Besuchs des vogtländischen Länderbahn-Standortes gemeinsam mit den Gästen der Verkehrsverbünde und dem Länderbahn-Team.

„Der trilex verbindet die Oberlausitz mit der sächsischen Landeshauptstadt und nimmt so eine wichtige Rolle bei der Anbindung des ländlichen Raums ein,“ sagt Ministerpräsident Michael Kretschmer. „Mit dem modernisierten Zug beweist das Unternehmen einmal mehr, dass sich die Fahrgäste auch weiterhin auf den hohen Service der Länderbahn verlassen können. Der digitale Wandel eröffnet im öffentlichen Personennahverkehr viele neue Chancen, um schnelles, sicheres und attraktives Bahnfahren zu ermöglichen. Ich freue mich, dass die Reise für die Fahrgäste nun noch angenehmer wird.“

Auch ZVON-Geschäftsführer Hans-Jürgen Pfeiffer freut sich über die verbesserte Qualität auf den Schienen von Ostsachsen: „Wir haben bei der Neuausschreibung der Verkehrsleistungen auf eine weitere Qualitätsverbesserung großen Wert gelegt. Die Länderbahn hat die Modernisierung des ersten Triebwagens trotz der Schwierigkeiten der letzten Monate nahezu pünktlich abgeschlossen, dafür meinen herzlichen Dank.“ Pfeiffer äußerte – auch stellvertretend für die anderen beteiligten Aufgabenträger – die Erwartung, dass nun in den nächsten beiden Jahren die Modernisierung der Flotte sukzessive fortgeführt und pünktlich abgeschlossen wird.

„Wir werden über vier Mio. Euro in unsere Fahrzeuge investieren und ihnen nicht nur ein neues, frisches Außendesign geben, sondern sozusagen auch die inneren Werte klar und sichtbar verbessern,“ sagt Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety. So wurden beispielsweise alle Sitze mit einem dunkelblauen Stoff neu bezogen und aufgepolstert, USB-Steckdosen installiert, neue Tische eingebaut, Fußböden und Gepäckablagen aufgearbeitet sowie neue Monitore und Anzeigen für die Fahrgastinformation installiert. Pollety: „Alles in allem sind das gute Voraussetzungen, um mehr Fahrgäste zu gewinnen. Gerade in den letzten Monaten hat auch der trilex aufgrund der Corona-Krise einen spürbaren Rückgang der Fahrgastzahlen verkraften müssen. Nur langsam verbessert sich die Situation wieder.“ Leider habe sich der positive Trend der letzten Jahre damit in diesem Jahr nicht fortgesetzt.

Die Modernisierung umfasst weiterhin die Erneuerung von Armlehnen, die Nachrüstung eines Wickeltisches im Bord-WC sowie den Austausch der vorhandenen Zugzielanzeigen durch besser erkennbare LED-Technik. Auch die Innenraumbeleuchtung wird gegen neue energiesparende LED-Lichttechnik ausgetauscht. Im Mehrzweckbereich wurden Gurte zur Sicherung von Fahrrädern eingebaut und der Abstellbereich für Kinderwagen und Räder mit neuen Fußbodengrafiken markiert. Die neue lebensgroße Rad-Wanderkarte, welche an der Außenseite der WC-Kabine angebracht ist, bietet einen breiten Überblick und zahlreiche Anregungen für Ausflüge zu einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten in der Oberlausitz.

An den kommenden Tagen wird das Fahrzeug in verschiedenen Orten des trilex-Netzes der Öffentlichkeit präsentiert. Dazu gibt es folgende Stationen:

16. September:
• 10:00 Uhr Bahnhof Bautzen, Gleis 3;
• 13:30 Uhr Bahnhof Görlitz, Gleis 10;

17. September:
• 10:30 Uhr Bahnhof Zittau, Gleis 3;
• 14:00 Uhr Bahnhof Liberec, Gleis 5;
• 18:30 Uhr Dresden Hauptbahnhof, Gleis 4

Pressemeldung Die Länderbahn GmbH DLB

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 September 2020 10:07