english

Mittwoch, 16 September 2020 12:40

Rheinland-Pfalz: Antragsverfahren zum ÖPNV-Rettungsschirm startet

Die Corona-Pandemie hat insbesondere während des Lockdowns zu einem deutlichen Rückgang der Fahrgäste im ÖPNV geführt. Gleichzeitig wurde der Grundbetrieb aufrechterhalten. Um entstandene Einnahmeverluste auszugleichen, können Verkehrsunternehmen jetzt Mittel aus dem ÖPNV-Rettungsschirm erhalten. Das hat Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt.

„Im ganzen Land sorgen Bus- und Bahnfahrer dafür, dass die Menschen zuverlässig von A nach B kommen. Dem gegenüber standen teilweise rund 90 Prozent weniger Fahrgäste und entsprechende Mindererlöse bei den Verkehrsunternehmen. Wir wollen auch weiterhin einen starken und zuverlässigen ÖPNV im Land. Insgesamt rund 200 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln stehen derzeit für den ÖPNV in Rheinland-Pfalz zur Verfügung, um die pandemiebedingten Mindererlöse der Verkehrsunternehmen sowie Ausgaben für den Infektionsschutz auszugleichen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Mit dem ÖPNV-Rettungsschirm stärken wir den Verkehrsunternehmen den Rücken, sichern Arbeitsplätze und gewährleisten Mobilität für die Bürgerinnen und Bürger.“

Anträge können ab sofort gestellt werden. Mit einem 75 Millionen Euro starken ÖPNV-Rettungsschirm stockt die Landesregierung die seitens des Bundes zur Verfügung gestellten Mittel auf und unterstützt die Verkehrsunternehmen sowie Aufgabenträger (Kreise, kreisfreie Städte), Mindererlöse sowie Mehrkosten für den Infektionsschutz (z.B. für Trennscheiben, Reinigungskosten) auszugleichen.

Ansprechpartner zum Antragsverfahren sind die jeweiligen Verkehrsverbünde (Verkehrsverbund Region Trier, Zweckverband Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund, Zweckverband Rhein-Neckar, Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH sowie die beiden SPNV-Zweckverbände Nord und Süd).

Das Land übernimmt zunächst 90 Prozent der beantragten Kosten. Nach der Schlussabrechnung im Jahr 2021 besteht die Möglichkeit, dass 100 Prozent der Kosten übernommen werden.
Weitere Informationen und Unterlagen zum Antragsverfahren finden Sie hier: mwvlw.rlp.de/de/themen/verkehr/bus-und-bahn/oepnv-rettungsschirm/

Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Zurück