english

Dienstag, 14 November 2017 12:01

Mecklenburg-Vorpommern: Bahnlinie Velgast–Barth verkehrt ab Dezember häufiger als bisher

Der Bahnverkehr auf der Bahnlinie Velgast-Barth wird in den kommenden beiden Jahren fortgesetzt. Ab dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 fahren die Züge der Linie RB 25 zwischen Barth und Velgast sogar nahezu stündlich statt wie bisher alle zwei Stunden. Durch den neuen Takt bestehen künftig in Velgast verbesserte Anschlüsse an den Regional- und Fernverkehr, sowohl in Richtung Stralsund als auch in Richtung Rostock. Fahrgäste von und nach Stralsund müssen nun in Velgast umsteigen.

„Dem künftig erforderlichen Umsteigen in Velgast stehen deutlich verbesserte Anschlüsse in Velgast gegenüber sowie die häufigere Bedienung zwischen Velgast und Barth in beide Richtungen. In der Summe also ein Zugewinn, der hoffentlich mehr Fahrgäste auf die Strecke von und nach Barth bringt und diese damit auf Dauer sichert “, sagt Verkehrsminister Christian Pegel.

„Viele Menschen in der Region engagieren sich für den Erhalt der Bahnlinie von Velgast nach Barth. Es ist auch das Ziel der Landesregierung, diese Bahnstrecke zu erhalten und nach Möglichkeit bis auf den Darß zu verlängern. Dazu ist sie in guten Gesprächen mit der Bundesregierung. Zuletzt haben die Ministerpräsidentin und die Bundeskanzlerin über die Darßbahn telefoniert. Die Verlängerung des Zugverkehrs auf dieser Strecke gibt uns die Zeit, die Gespräche dann hoffentlich auch erfolgreich abzuschließen“, erläuterte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann.

Grundlage für die Fahrplanänderung ist eine im Auftrag der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (VMV) erstellte Nachfrageprognose zu Betriebskonzeptvarianten für die Linie RB 25 Stralsund–Velgast–Barth. Sie war aufgrund der bisher unterdurchschnittlichen Auslastung und des im Dezember 2017 auslaufenden Verkehrsvertrags in Auftrag gegeben worden. Insgesamt wurden vier verschiedene Varianten untersucht. Die Variante mit dem höchsten Nachfragepotenzial wird ab Dezember umgesetzt.

Nach dem bis Dezember 2017 gültigen Fahrplan fuhren die Züge von Stralsund über Velgast nach Barth und zurück alle zwei Stunden. Damit wurden in Velgast nur einzelne Fernverkehrsanschlüsse nach und aus Richtung Hamburg und Rostock erreicht. Nach dem neuen Betriebskonzept gibt es in Velgast weitere Anschlussmöglichkeiten von und zu den Zügen der Regionalexpresslinie 9 und Fernzügen von und nach Hamburg sowie von und nach Stralsund und Rügen.

Der Fahrplan für die Linie RB 25 ist auf der Webseite der VMV einsehbar: www.vmv-mbh.de/fileadmin/downloads/Barthlinie/Tab_192_Internet_.pdf

Die Vergabe dieser Strecke wird nicht bis zum Fahrplanwechsel 2017 abgeschlossen sein. Deshalb verhandelt die VMV zurzeit eine Übergangslösung, die ein unterbrechungsfreies Verkehrsangebot sicherstellt.

Nicht mehr bedient wird nach dem neuen Konzept der Haltepunkt Kummerow zwischen Velgast und Stralsund. Fahrplantechnologisch ist ein zusätzlicher Halt der Züge der Linie RE 9 in Kummerow nicht möglich. Der Landkreis Vorpommern-Rügen als zuständiger Aufgabenträger des sonstigen ÖPNV hat Anspruch auf die Finanzierung eines bedarfsgerechten Ersatzverkehrs von und nach Kummerow. Ein Ersatzverkehr wird durch den Landkreis gewährleistet.

Eine Bewertung des veränderten Angebotskonzepts auf der RB25 ist für Ende 2018/Anfang 2019 vorgesehen.

Pressemeldung Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Zurück