english

Mittwoch, 07 Oktober 2020 14:52

Bayern: Bahnausbauprojekte Daglfinger und Truderinger Kurve – Vorteile für die Trassen-Variante A0

Mehr als ein Jahr untersucht die Bahn zwei zusätzliche Varianten für zwei, jeweils einen Kilometer lange, Verbindungskurven im Münchner Osten. Das Ergebnis: Im Vergleich bringt die Variante A0 die meisten Pluspunkte mit. Zwei alternative Varianten, die aus einem Vorschlag von Anwohnern resultieren, konnten bei der Abwägung der Vorteile nicht so gut abschneiden. Das Bundesverkehrsministerium ist nun der Empfehlung der Bahn gefolgt und hat sich für die Variante A0 entschieden.

variantea0
Grafik Deutsche Bahn.

Die DB hat darüber heute den Stadtrat informiert und führt die Kommunikation mit der Öffentlichkeit fort. Eine eigene Website geht nun online – Bürger, Anwohner und Interessierte können dort die Bewertungen der Varianten anhand zentraler Untersuchungskriterien nachlesen. Wenige Tage später, am 13. Oktober, führt das Projektteam einen Webcast durch, um die Bewertungen zu erläutern und Fragen zu beantworten.

„Wir haben die Ideen der Anwohner gerne aufgegriffen, weil wir darin sehr wohl Potenzial sahen und weil wir genau deswegen ja auch den Bürgerdialog führen. Sogar eine Zeitverzögerung von fast eineinhalb Jahren haben wir dafür in Kauf genommen“, erläuterte DB Gesamtprojektleiter Klaus-Peter Zellmer heute im Stadtrat. „Wir haben die Sachverhalte abgewogen und sehen nun die Variante B2 ganz am Schluss. Die Variante B1 hat dagegen an vielen Stellen gepunktet, bringt aber auch Nachteile mit sich.“

Die Vorteile für die Variante A0 liegen in der wesentlich früheren Fertigstellung der Truderinger Kurve. Außerdem erfolgen geringere Eingriffe in Natur und Umwelt aufgrund des Baus nahe an der bestehenden Strecke. Außerdem müsste die KFZ-Verwahrstelle nicht weichen.

Der Auftraggeber Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hatte die drei untersuchten Planungsvarianten A0, B1 und B2 bereits bewertet. Die Bahn bereitete daraufhin die entsprechenden Informationen für die Anwohner sowie die interessierte Öffentlichkeit auf und bietet ihnen nun ein Kommunikationspaket aus Webseite und Webcast an:

Am heutigen Mittwoch, den 7. Oktober 2020, geht die neue Webseite unter www.abs38.de/variantenbewertung-dtk.html live. Am Dienstag, den 13. Oktober 2020, folgt von 18 bis 19.30 Uhr ein Webcast.

In dieser virtuellen Informationsveranstaltung präsentiert die DTK-Projektleitung die Hintergründe der Variantenbewertung im Detail. Außerdem erhalten Webcast-Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen. Interessierte können sich mit einer E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden und erhalten daraufhin einen Zugangslink, der sie direkt zur online-Veranstaltung führt.

Seit Juni ist die Veranschaulichung der Untersuchungsvarianten anhand von Detailplänen und Podcasts für die Öffentlichkeit unter www.abs38.de/untersuchungsvarianten-dtk.html einzusehen.

​​​​​​​Daglfinger und Truderinger Kurve (DTK)

Die Bahn-Projekte umfassen den Neubau von jeweils einer elektrifizierten Verbindungskurve für den Schienengüterverkehr im Münchner Osten. Dadurch werden Personen- und Güterverkehr entflochten. Die Daglfinger Kurve bindet die Güterverkehre der ABS 38 München–Mühldorf–Freilassing und aus München-Riem Umschlagbahnhof direkt an den Nordring an. Die Truderinger Kurve verbindet zwischen München-Trudering und München-Riem Umschlagbahnhof die Güterverkehre aus Italien und Österreich (Brenner) direkt.

Weitere Informationen gibt es auf der Projekt-Website: www.abs38.de/daglfinger-und-truderinger-kurve.html

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück