english

Freitag, 09 Oktober 2020 09:41

Bayern/Baden-Württemberg: Nutzen-Kosten-Untersuchung für das Projekt Regio-S-Bahn Donau-Iller

Die Regio-S-Bahn Donau-Iller e. V. hat im Amtsblatt der europäischen Union die Durchführung der Nutzen-Kosten-Untersuchung für das Projekt Regio-S-Bahn Donau-Iller ausgeschrieben (2020/S 197-476319).

Die Region Donau-Iller zusammen mit Teilen der Region Ostwürttemberg arbeitet seit vielen Jahren an der Verbesserung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV). Gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg und dem Freistaat Bayern wurde ein regionales, Landesgrenzen überschreitendes Zukunftskonzept „Regio-S-Bahn Donau-Iller“ für eine verbesserte und vernetzte Mobilität entwickelt. Die Akteure der Region haben sich im Verein Regio-S-Bahn Donau-Iller zusammengeschlossen. Die Länder Baden-Württemberg und Bayern als SPNV-Aufgabenträger und Fördermittelgeber unterstützen das Regio-S-Bahn Projekt.

Das Betriebskonzept der Regio-S-Bahn Donau-Iller beinhaltet alle im Zulauf auf Ulm/Neu-Ulm bestehenden Schienenstrecken. Für ein solches S-Bahn-ähnliches Nahverkehrssystem sind eine große Anzahl von Infrastrukturausbauten wie zweigleisige Ausbauten sowie neue und aufgewertete Stationen geplant.

Ziel der Durchführung einer Nutzen-Kosten-Untersuchung ist es, die Förderwürdigkeit des Projekts Regio-S-Bahn Donau-Iller nach dem Verfahren der Standardisierten Bewertung nachzuweisen, so dass die Bedingungen für eine Förderung nach dem Bundes-GVFG erfüllt werden.

Die ausführliche Aufgabenstellung (Leistungsbeschreibung) wird mit den Beschaffungsunterlagen zur Verfügung gestellt.

Der Auftrag reicht vom 01/01/2021 bis 28/02/2022. Nach dem Teil 1 wird entschieden, ob auch die Teile 2 und 3 beauftragt werden.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück