english

Sonntag, 11 Oktober 2020 13:50

Niedersachsen: Abriss der Jerry-Cotton-Brücke bei Bodenfelde

dsc03077

Abgerissen werden soll die schlichte und doch so schöne "Jerry-Cotton-Brücke" über der Sollingbahn zwischen Bodenfelde und Bad Karlshafen.

Sie ist sicher durch veränderte Straßenverkehrsführungen und den Wandel in der Landwirtschaft entbehrlich geworden, aber gleichwohl eine Ikone im Gedächtnis dieses Weserdorfes, denn hier wurde einst ein veritabler Thriller gedreht: Vor 54 Jahren, im Herbst 1966 entstanden hier Szenen zu "Der Mörderclub von Brooklyn" mit Stuntmensprüngen von der Brücke auf den Zug und einer explodierenden Limousine auf der Brücke.

Der Autor erinnert sich gern an die abgestellten Leerwagen mit amerikanischen Drehgestellen im Gleis 5 des Bodenfelder Bahnhofs und die Aufführung des Werkes im lokalen Lichtspielhaus. Seitdem hat diese bescheidene Brücke ihren Namen "weg", wie die Niedersachsen sagen.

Nun trauern sie mit einem örtlich angebrachten Aushangkasten zur besonderen Bauwerksgeschichte um den für diesen Herbst geplanten Abriss der Brücke an der Sollingbahn, bekannt manchem Eisenbahnfotografen von den Leistungen der Ottbergener 44 mit ihren Durchgangsgüterzügen Hamm-Herzberg-Ellrich (DDR).

Dr. Klaus-Peter Lorenz setzte sich am 1. Oktober noch mal aufs Rad und nahm ein Abschiedsbild auf.  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 11 Oktober 2020 13:51