english

Sonntag, 18 Oktober 2020 12:00

Sachsen-Anhalt: Entgleisung bei der Überführung zweier neuer NS-Intercity-Züge [Update]

icnglr2
Fotos LR.

Einer von zwei für die Niederländische Staatsbahn Nederlandse Spoorwegen (NS) bestimmten Intercity Nieuwe Generatie (ICNG) ist am Freitag (16.10.2020) bei Niederndodeleben/Dreileben-Drackenstedt zwischen Magdeburg und Hannover entgleist.

lr3lr4

Das Unglück erfolgte im Schlepp einer Werkslok von Alstom. Wegen eines technischen Defekts sei es dem Lokführer nicht gelungen, anzuhalten, er hatte mehrere Signale und einen offenen Bahnübergang überfahren und ist dann an einer Schutzweiche auf einen Prellbock gefahren. 

Die Werkslok 214 006 von Alstom (92 80 1214 006-9 D-ALS) stürtzte dabei um und geriet in Brand. Der gezogene ICNG-Zug entgleiste ebenfalls, kippte nicht um, wurde aber ebenfalls schwer beschädigt.

Das niederländische Blatt Spoor Pro spricht von zwei ICNG, die vom Werk in Salzgitter nach Blankenburg überführt wurden. Laut einem Sprecher von NS scheint der zweite ICNG nicht beschädigt worden zu sein.

Der Lokführer konnte sich leicht verletzt aus der Lokomotive entfernen, wurde aber in ein Krankenhaus eingeliefert. Diverse Hilfskräfte waren im Einsatz, die Freiwillige Feuerwehr Drackenstedt kam mit einem historischen Traktor aufgefahren.

Die Strecke Magdeburg - Braunschweig bleibt vsl. auch am Sonntag, 18.10. noch gesperrt. Züge des Fernverkehrs entfallen zwischen Magdeburg und Hannover.

Die Wartungswerkstatt Watergraafsmeer in Amsterdam wurde im vergangenen Jahr umgebaut und dieses Jahr mit einer neuen Oberleitungsvorrichtung versehen, um die Intercity New Generation (ICNG) zu warten. Der erste ICNG ist im Juni in den Niederlanden eingetroffen. Die Züge sollen im Laufe des Jahres 2021 auf den niederländischen Eisenbahnen in Betrieb gehen. 

Jules Draaijers, WKZ, KAR, Tobias Walther, Quelle Deutsche Bahn, Bundespolizei

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 18 Oktober 2020 11:33