english

Dienstag, 20 Oktober 2020 15:57

Baden-Württemberg: Kinderfreundliches Programm auf der Räuberbahn

messl sam 4277 tor korrp1010053 pfullendf schild+anna korr
Fotos Stadt Pullendorf.

Auch hier lockt die Region vor der Haustüre. Die familienfreundliche Räuberbahn zwischen Ulm, Aulendorf und Pfullendorf ermöglicht vielseitige Familienausflüge in Oberschwaben: ob Natur, Radfahren oder Städtetrip. Einen Extra-Familientag legen die Räuberbahner dieses Jahr am Mittwoch, 28. Oktober, auf: Mit Sonderfahrten und Rahmenprogramm!

p1010066 pfullendorf fahrgaeste+kind rennend korr

Schon die Anreise ist ein Erlebnis für Groß und Klein: Ein Bord-Imbiss versüßt die Fahrt im gut beheizten und geräumigen Zug mit Brezeln, Naschereien, Limo oder Kaffee. Die kleinen Fahrgäste werden derweil von einem umfangreichen Rätsel- und Ausmalheft in Bann gezogen. Und aus den großen Zugfenstern ergeben sich wunderbare Seitenblicke auf die oberschwäbische Hügellandschaft mit Wäldern, Seen und Mooren.

In den Herbstferien wird am Mittwoch, 28. Oktober, ein Extra-Fahrtag organisiert: „Erstmals bieten wir mit Unterstützung des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg Sonderfahrten unter der Woche an – speziell für Familien“, freut sich Eisenbahnbetriebsleiter Frank von Meißner, und weiter: „Für diesen Tag wird ein umfangreiches Rahmenprogramm aufgelegt, so dass sich die Fahrt noch mehr lohnt.“

Nicht nur am Extra-Fahrtag, sondern während der gesamten Herbstferien, heißt es zudem „Malen & Gewinnen“. Wer seine Erlebnisse rund um die Räuberbahn auf Papier festhält, kann mit etwas Glück tolle Spielepakete von Ravensburger gewinnen. So geht’s: Bilder und Gebasteltes einfach an den Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund, Bahnhofplatz 5, 88214 Ravensburg senden. Und mit etwas Glück gewinnen. Einsendeschluss ist der 2. November.

Pfullendorf: Mit der Stadtrallye Geschichte erfahren

Pfullendorf bietet Stadtgeschichte und Action. Dafür haben sich die Räuberbahner einiges einfallen lassen: Für junge Entdecker gibt es eine tolle Altstadtrallye, auf der die jungen Zugfahrgäste spielerisch die Stadt und ihre Geschichte, vor allem auch der der restaurierten Fachwerkhäuser gezeigt bekommen. Nach der rund 1-stündigen Rallye, gibt es für die Kinder eine kleine Überraschung bei der Tourist-Info am Marktplatz. Diese ist auch Startpunkt der Erkundungstour, wo sich die Teilnehmer ihre Ausrüstung kostenlos abholen und sich auf Schatzsuche begeben können. Es gibt eine Altstadtrallye für Kindergartenkinder, für Kids zwischen ca. 5 und 12 Jahren und ein Extrablatt für Teenager.

Danach besteht die Gelegenheit, sich in einem der Restaurants oder Cafés wieder aufzuwärmen. In zahlreichen Restaurants und Cafés gibt es obendrein für Bahnfahrende einen Rabatt.

Auch sonst lässt sich die 800 Jahre alte Stadtgeschichte Pfullendorfs mit vielen historischen Gebäuden bei einer individuellen Stadtführung mit dem neuen „Audio-Guide“ auf dem Smartphone entdecken.

Räuber-Kinder begeistert sicher auch der Räuberburg-Spielplatz direkt neben dem Bahnhaltepunkt im Stadtgarten. Viel Action bei gutem Wetter verspricht der Seepark Linzgau in Pfullendorf, in 10 Min mit dem Fahrrad erreichbar: mit seinen wohl einmaligen Abenteuer-Golfanlagen oder dem riesigen Wasserspielplatz sowie schönen Plätzen zum Flanieren und Picknicken.

Aulendorf: Playmobil-Ausstellung und Brauereiführung

Am anderen Streckenende der Räuberbahn lockt Aulendorf mit seiner großen Sonderausstellung "PLAYMOBIL-Spielgeschichte(n)" im Schloss; aber auch die historische Altstadt und der Schlosspark versprechen einen entspannten Tag.

In Aulendorf wartet exklusiv für Fahrgäste der Räuberbahn am Mittwoch, 28. Oktober, eine Brauereiführung in der Schlossbrauerei. Direkt vom ersten Pfullendorfer Zug aus geht es vom Bahnhof (ca. 11:35 Uhr) zur Aulendorfer Bauerei und dort mit dem Braumeister durch die Welt der Bierproduktion. Interessierte melden sich während der Räuberbahn-Fahrt beim Zugbegleiter.

Touren in die Natur

Entlang der Räuberbahn erwartet den Erholungssuchenden aber auch weitläufige, wildromantische Natur – wie das Pfrunger-Burgweiler Ried, zweitgrößtes Moor in Südwestdeutschland. Über 150 km Radtouren- und Wanderwege erschließen die oberschwäbische Region ab den Räuberbahn-Stationen.

Inzwischen über 40 Touren mit interaktiver Landkarte und Fahrplan haben das Team der Räuberbahn und der Bodo-Verkehrsverbund auf dem interaktiven Freizeitportal www.raeuberbahn.de online gestellt. Dort gibt es alle Infos inkl. Fahrplanauskunft und Tariftipps.

Günstig oder kostenlos

Dank der günstigen Nahverkehrstarife ist das Fahrvergnügen in der Räuberbahn sehr preiswert: Aus Richtung Friedrichshafen empfiehlt sich die bodo-GruppenTageskarte für 5 Personen um 17,90 €, von und in Richtung Sigmaringen die preiswerte naldo-Gruppentageskarte. Von Ulm und Biberach her gilt die DING-Guppentageskarte um 18,70 € bis Pfullendorf.

Die Räuberbahn-Zugbegleiter verkaufen die Tickets ohne Aufpreis im Zug und stehen mit Rat und Tat zur Verfügung. Die Fahrradmitnahme ist kostenlos.

Und Übernachtungsgäste in der Ferienregion Nördlicher Bodensee zwischen Pfullendorf und Ostrach fahren mit der Räuberbahn-Gästefahrkarte sogar kostenlos! Wie wäre es also mal mit einem #Urlaubdaheim? Die Räuberbahn pendelt bis 1. November immer an allen Samstagen und Sonntagen zwischen Aulendorf und Pfullendorf; der erste Zug morgens kommt umsteigefrei aus Ulm und Biberach, der letzte Zug von Pfullendorf fährt abends weiter nach Biberach-Ulm.

Zum Hintergrund zur Bahn

Die oberschwäbische Räuberbahn-Strecke, die Pfullendorf, Ostrach und Altshausen verbindet, war einst stillgelegt und wurde 2009 von den Anliegerkommunen reaktiviert. Inzwischen hat sich die Räuberbahn zu einer festen Größe im Freizeitbereich entwickelt, auch dank finanzieller Unterstützung durch das Verkehrsministerium Baden-Württemberg. Neben dem Freizeitverkehr spielt sie auch im Frachtverkehr eine immer bedeutendere Rolle.

Hinter der Räuberbahn stehen die Stadt Pfullendorf, die Gemeinde Ostrach und die Gemeinde Altshausen als Eisenbahninfrastrukturbetreiber, der Verkehrsverbund Bodensee-Oberschwaben (bodo) sowie die örtliche Touristikorganisation.

Pressemeldung Regionale öffentliche Bahn der Stadt Pfullendorf

Zurück