english

Freitag, 23 Oktober 2020 13:31

Bayern: Pro Bahn fordert, die Tram-Westtangente bis zur Bahnstation Siemenswerke zu verlängern

Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert, die Tram-Westtangente bis zur Bahnstation Siemenswerke zu verlängern. „Heute klafft im Münchner Süden zwischen dem städtischem Netz und der Bahnstrecke eine Lücke, wir sollten nicht wie in Pasing über 100 Jahre für die letzten Meter warten“ beschreibt Andreas Barth, Münchner Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN die aktuelle Situation.

Konkret schlägt PRO BAHN vor, die Westtangente über die Kistlerhofstraße hinaus bis zur S-Bahn-Station Siemenswerke zu verlängern. „Damit wird die direkte Verbindung zwischen der Fürstenrieder Straße und den Bahnstrecken nach Wolfratshausen, ins Oberland sowie nach Rosenheim hergestellt“ begründet Andreas Barth den Nutzen dieser Verlängerung. Zusätzlich wird der Expressbus 53 zwischen Harras und Aidenbachstraße durch eine direktere Linienführung schneller und spart damit den Fahrgästen Zeit und der MVG Kosten.

„Uns ist wichtig: Die Bahnstation Siemenswerke wird direkt erreicht und es werden nicht nur irgendwo die Bahnlinien (ohne Umsteigemöglichkeit) gekreuzt. Zudem wird das laufende Genehmigungsverfahren nicht beeinträchtigt. Beides erfüllt dieser Vorschlag, freilich sehen wir auch, dass nur diese Streckenführung alle Bedingungen erfüllt.“ so der PRO BAHN Sprecher.

Weitere Details zur vorgeschlagenen Strecke sind im Internet unter https://www.pro-bahn.de/muenchen/tram/westtangente+/ veröffentlicht.

Pressemeldung Pro Bahn München

Zurück