english

Donnerstag, 19 November 2020 14:28

Baden-Württemberg: VCD unterstützt Forderung nach 15-Minuten-Takt für die S-Bahn in Richtung Filderstadt

Für die Einführung des 15-Minuten-Taktes der S-Bahn nach Filderstadt spricht sich der ökologische Verkehrsclub VCD aus. „Auf allen anderen S-Bahn-Strecken wurde in den letzten Jahren stufenweise der 15-Minuten-Takt eingeführt. Auch auf der Filderstrecke von Stuttgart-Vaihingen über Leinfelden-Echterdingen, Messe/Flughafen nach Filderstadt ist der 15-Minuten-Takt möglich und muss dann auch eingeführt werden“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb.

Der Verkehrsausschuss des Verband Region Stuttgart hatte schon im Jahr 2018 der Einführung des 15-Minuten-Taktes auf der Filderstrecke eine sehr hohe Priorität beigemessen. Auf den anderen Strecken hoher Priorität ist der 15-Minuten-Takt inzwischen umgesetzt, stellt der VCD fest.

Matthias Lieb: „Mit einem 15-Minuten-Takt bekommt Filderstadt da doppelte S-Bahn-Angebot, gleichzeitig wird der Fahrplan auf der Filderbahn einprägsamer. Die Verbindung zwischen Innenstadt und Messe/Flughafen erfolgt im einfach merkbaren Takt und der Umstieg in Rohr von und nach Böblingen funktioniert ebenfalls besser. Es gibt nur Vorteile einer solch raschen Einführung und deshalb sollte dies zum Dezember 2021 umgesetzt werden“.

Weitere Verbesserungen seien dann auch bei den Zubringerbussen möglich, denn ein klarer 15-Minuten-Takt bei der Bahn ermögliche auch bessere Busanschlüsse als der heutige 10/20-Minuten-Holper-Takt.

Die Ablehnung des Vorschlags durch die Geschäftsstelle des Verbands Region Stuttgart mit Verweis auf Stuttgart 21 sei aus Sicht des VCD in keiner Weise nachvollziehbar. Bis heute gibt es keine Planfeststellung für den Bauabschnitt von Stuttgart 21, der die S-Bahn am Flughafen tangiere, stellt der VCD fest. Deshalb könne problemlos im Dezember 2021 der 15-Minuten-Takt für die S-Bahn eingeführt werden. Die weiteren Planungen für Stuttgart 21 müssten dann eben auf diesem S-Bahn-Fahrplan als Planungsgrundlage aufsetzen, so der VCD.

Pressemeldung VCD Baden-Württemberg

Zurück