Diese Seite drucken
Mittwoch, 25 November 2020 12:30

Sachsen-Anhalt: Minister Webel informiert über Projekt Salzlandbahn

nasa foto pm 20 18 hbf bbg salzlandbahn
Foto Nasa.

Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel informierte heute über Pläne zum Projekt Salzlandbahn. Ziel ist die bessere Verknüpfung der Region um Bernburg mit den Städten Magdeburg und Halle. Zusammen mit Markus Bauer, Landrat des Salzlandkreises, und Martin Walden, Konzernbeauftragter der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, informierte er über die Planung und erste Schritte zur Umsetzung des Projekts, das im Landesauftrag von der NASA GmbH betreut wird.

salzland1
Grafik NASA.

„Mit der Salzlandbahn gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zum landesweiten Stundentakt“, sagt Minister Webel. Es gehe um die Verbesserung des Angebots im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf den Strecken Bernburg – Nienburg – Calbe – Magdeburg und Bernburg – Könnern – Halle (Saale). Beide Strecken sollen weiter ausgebaut werden, um die Voraussetzungen zu schaffen für kürzere Fahrzeiten und ein stündliches Fahrtenangebot. Dies nütze Pendlern wie anderen Bewohnern und Besuchern der Städte Bernburg, Nienburg und Calbe und stärke den Hochschulstandort Strenzfeld.

Landrat Markus Bauer begrüßt das Projekt: „Die Salzlandbahn verbindet Regionen. Damit steigt die Attraktivität des Kreises als Wirtschafts-, Wohn- und Wissenschaftsstandort.“

Für die Umsetzung der Pläne ist eine höhere Geschwindigkeit auf beiden Strecken erforderlich. Dafür modernisiert die Deutsche Bahn die bisher nicht technisch gesicherten Bahnübergänge. Angestrebt wird der Bau einer Verbindungskurve bei Calbe (Saale). Die Maßnahmen sollen schrittweise umgesetzt werden. Martin Walden, Konzernbevollmächtigter der DB erklärt: „Mit dem Ausbau der Strecke verkürzen wir die Fahrzeit und machen das Bahnfahren deutlich attraktiver. Wir arbeiten mit Hochdruck an den Planungen für die Modernisierung der Bahnübergänge. Wir sind in engem Austausch mit der NASA über den Abschluss einer Vereinbarung für die Verbindungskurve.“

In den vergangenen Jahren wurde schon einiges erreicht. Dies betrifft einen ersten Ausbau beider Strecken sowie die Errichtung der neuen Stationen Calbe (Saale) Stadt und Bernburg-Roschwitz.

Das Gesamtprojekt Salzlandbahn nimmt Fahrt auf. Mit der Erhöhung der Regionalisierungsmittel durch den Bund gibt es gute Voraussetzungen zur Umsetzung des Vorhabens und zur Finanzierung der geplanten Zugangebote.

Pressemeldung Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 25 November 2020 13:23