english

Dienstag, 29 Dezember 2020 14:27

NRW: Mehr Wohnraum für Mitarbeitende der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn (DB) erweitert ihr Wohnraumangebot für Mitarbeitende durch zwei neue Kooperationen mit Schwerpunkt Nordrhein-Westfalen. Dadurch wächst die digitale Wohnungsbörse für DB-Mitarbeitende weiter an.

So werden auf dem Online-Portal „DB Wohnen“ jetzt auch alle freiwerdenden Wohneinheiten der Vivawest GmbH, einem der größten Wohnungsanbieter in NRW, angeboten. Wie zuvor schon schon mit der Vonovia, hat die DB die bisherige Zusammenarbeit mit Vivawest modernisiert und auf eine neue vertragliche Grundlage gestellt. Die neuen Sonderkonditionen für Mitarbeitende der DB umfassen Mietkautionsfreiheit, einfacheren Zugang zu Besichtigungsterminen und bevorzugte Berücksichtigung bei den Wohnungsvergaben. Aktuell hat die Vivawest rund 120.000 Wohnungen an Rhein und Ruhr im Bestand.

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Ich freue mich, dass die gute langjährige Zusammenarbeit mit der Vivawest eine Verjüngungskur bekommen hat. Sie bildet einen sehr wichtigen Baustein unseres Wohnraumangebots für die Beschäftigten in der Region.“

Eine ganz neue Kooperation ist die DB mit der Essener Thelen Gruppe eingegangen. Die Thelen Gruppe hat aktuell rund 850 Wohnungen im Bestand und entwickelt zusätzlich derzeit drei Großprojekte mit insgesamt über 3500 Wohnungen. Die Wohnungen werden nach Fertigstellung genauso wie die Bestandswohnungen des Immobilienunternehmens zu Sonderkonditionen auf dem DB-internen Wohnungsmarkt angeboten. Martin Seiler: „Wir haben mit der Thelen Gruppe einen neuen Partner für das Thema Mitarbeiterwohnen gefunden, der mit seiner Innovationskraft und seinem Fokus auf langfristige Entwicklung innerstädtischer Lebensräume gut zu uns passt.“ Die DB beschäftigt in Nordrhein-Westfalen derzeit rund 33.000 Mitarbeitende.

Die DB-interne Wohnungsbörse ist seit Januar 2020 online und findet großen Zuspruch bei den Mitarbeitenden. Auf der Plattform finden Beschäftigte Wohnraumangebote der Kooperationspartner der DB. Aktuell sind bereits rund 7.000 Anzeigen online. Im November gab mehr als 27.000 Zugriffe.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück