english

Montag, 18 Januar 2021 14:17

Sachsen: Erneuerung von zwei Eisenbahnbrücken und des Bahnhofs Borna

borna
Foto Vectorvision.

In den Jahren 2021 und 2022 hat die Deutsche Bahn in Borna einiges vor: Die Bahnbrücken über die Luckaer Straße und die Deutzener Straße sowie der Bahnhof Borna werden parallel erneuert, um die Beeinträchtigungen für Anwohner und Reisende so gering wie möglich zu halten.

Die Hauptbauarbeiten an den beiden Bahnbrücken auf der Strecke Neukieritzsch—Geithain starten im Januar 2021 und dauern voraussichtlich bis Dezember 2021. Im Rahmen einer Streckensperrung zwischen dem 12. Juli und dem 27. September werden die alten Brücken vom 12. Juli bis 5. September abgebrochen und die vorher neben den Gleisen vorgefertigten Brücken in ihre Endposition verschoben. Mit den neuen Bauwerken vergrößern sich sowohl Durchfahrtshöhen als auch -breiten, es entsteht eine verbesserte Durchfahrt für den Straßenverkehr sowie für Radfahrer und Fußgänger.

Ab 18. Januar 2021 wird die Luckaer Straße, ab 23. Januar die Deutzener Straße vollständig für den Straßenverkehr gesperrt. Für Anwohner des Wohngebietes Borna West besteht die Möglichkeit über die Luckaer Straße zum Stadtgebiet zu gelangen. Das Gewerbegebiet ‚Am Wilhelmschacht‘ ist über innerstädtische Straßen erreichbar. Der überörtliche Verkehr wird für beide Baustellen großräumig um die Stadt herumgeleitet. Fußgänger und Radfahrer können die Wege durch die Brücken weiterhin wie gewohnt bis Juli 2021 nutzen. In der Zeit der Streckensperrung wird für Radfahrer und Fußgänger ein Ersatzübergang über die Bahngleise geschaffen. Bund und Deutsche Bahn investieren mit Beteiligung des Freistaats Sachsen und der Stadt Borna in das Bauvorhaben rund zehn Millionen Euro.

Von April 2021 bis Oktober 2022 wird der Bahnhof Borna umfassend modernisiert und stufenfrei ausgebaut. Über eine neue Personenunterführung mit Rampen sind die Bahnsteige künftig stufenfrei zu erreichen. So wird auch Bahnsteig 1 erhöht, um dadurch einen bequemen, stufenfreien Ein- und Ausstieg zu ermöglichen, wie es bereits am Bahnsteig 2/3 möglich ist. Die Bahnsteige 1 und 2/3 werden umfassend erneuert. Dazu gehört u. a. der Neubau der kompletten Beleuchtungsanlage mit LED, wodurch sich eine deutlich bessere Ausleuchtung der Bahnsteige ergibt. Nach Abschluss der Bauarbeiten verbessern sich die Bedingungen für die Reisenden, besonders für mobilitätseingeschränkte Menschen, Reisende mit schwerem Gepäck oder Eltern mit Kinderwagen deutlich. Bund und Deutsche Bahn investieren dafür insgesamt rund 16 Millionen Euro.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück