english

Dienstag, 16 Februar 2021 14:03

Mecklenburg-Vorpommern: Bahnstrecke Rostock-Stralsund bleibt nach Unfall vorerst gesperrt

Wegen eines Unfalls auf einem Bahnübergang zwischen Ribnitz-Dammgarten und Gelbensande gestern kommt es weiter zu Behinderungen im Zugverkehr zwischen Rostock und Stralsund. Bis voraussichtlich Montag, 22. Februar, 4 Uhr, ist die Strecke zwischen Rostock und Stralsund gesperrt. Es sind umfangreiche Reparaturarbeiten an Gleisen und Technik nötig.

Alle Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Ostseebad Binz/Stralsund fallen in beiden Fahrtrichtungen zwischen Rostock Hbf und Stralsund Hbf bzw. Ostseebad Binz aus. Ein stark eingeschränkter Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Zwischen Stralsund und Ostseebad Binz verkehren die Züge des Regionalverkehrs sowie die Züge des Fernverkehrs der Relation Berlin-Stralsund-Ostseebad Binz.

Nahverkehrszüge der Linie RE 9 Rostock-Ostseebad Binz/Sassnitz werden von der ODEG betrieben. 

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück