english

Sonntag, 21 März 2021 19:00

Kanada/Vereinigte Staaten: Canadian Pacific und Kansas City Southern schließen sich zum ersten U.S.-Mexiko-Kanada-Eisenbahnnetz zusammen

cpksks4
Fotos KCS.

Canadian Pacific Railway Limited ("CP") und Kansas City Southern ("KCS") gaben am Sonntag (21.03.2021) den Abschluss einer Fusionsvereinbarung bekannt, nach der CP sich bereit erklärt hat, KCS in einer Aktien- und Bartransaktion zu übernehmen, die einen Unternehmenswert von ca. 29 Mrd. USD (24 Mrd. EUR) repräsentiert, einschließlich der Übernahme von 3,8 Mrd. USD (3,2 Mrd. EUR) ausstehender Schulden von KCS.

cp kcs

Die Transaktion, die von beiden Boards of Directors einstimmig unterstützt wird, bewertet KCS mit 275 USD pro Aktie, was einem Aufschlag von 23 % entspricht, basierend auf den Schlusskursen von CP und KCS am 19. März 2021 (und 270 USD pro Aktie, was einem Aufschlag von 26 % entspricht, basierend auf den jeweiligen volumengewichteten 30-Tage-Durchschnittskursen von CP und KCS).

Nach dem Abschluss der Transaktion in einen stimmberechtigten Trust werden die KCS-Stammaktionäre 0,489 einer CP-Aktie und 90 USD in bar für jede KCS-Stammaktie erhalten.

Nach der endgültigen Genehmigung durch das Surface Transportation Board ("STB") wird die Transaktion die beiden Eisenbahnen zusammenführen und das erste Schienennetz schaffen, das die USA, Mexiko und Kanada verbindet. Durch den nahtlosen Zusammenschluss in Kansas City, Mo., im Herzen der USA, werden CP und KCS ihre Kunden über ein einheitliches Transportangebot zwischen Punkten auf dem CP-System in Kanada, dem Mittleren Westen und dem Nordosten der USA und Punkten auf dem KCS-System in Mexiko und im Süden der USA verbinden.

Das neue Einlinienangebot des kombinierten Netzwerks wird die Marktreichweite für die von CP und KCS bedienten Kunden drastisch erhöhen, neue wettbewerbsfähige Transportoptionen bieten und das nordamerikanische Wirtschaftswachstum unterstützen. Es wird erwartet, dass die Transaktion auch Arbeitsplätze im gesamten kombinierten Netzwerk schaffen wird. Darüber hinaus wird erwartet, dass Effizienz- und Serviceverbesserungen zu bedeutenden Umweltvorteilen führen.

Das kombinierte Unternehmen wird ein wesentlich größeres und wettbewerbsfähigeres Netzwerk enthalten. Es wird ca. 20.000 Meilen (32.000 km) Schienenverkehr betreiben, fast 20.000 Mitarbeiter beschäftigen und einen Gesamtumsatz von ca. 8,7 Mrd. USD (7,3 Mrd. EUR, basierend auf dem tatsächlichen Umsatz im Jahr 2020) erwirtschaften, obwohl es die kleinste der sechs amerikanischen Class-1-Eisenbahngesellschaften bleibt.

"Diese Transaktion wird für Nordamerika transformativ sein und erhebliche positive Auswirkungen für unsere jeweiligen Mitarbeiter, Kunden, Gemeinden und Aktionäre haben", sagte CP President und Chief Executive Officer Keith Creel. "Damit entsteht die erste US-amerikanisch-mexikanisch-kanadische Eisenbahngesellschaft, die zwei Eisenbahnen zusammenbringt, die sich sehr darauf konzentriert haben, ihren Kunden einen hochwertigen Service zu bieten, um das volle Potenzial ihrer Netze auszuschöpfen. CP und KCS waren in den letzten drei Jahren die beiden leistungsstärksten Class-1-Eisenbahnen auf Basis des Umsatzwachstums."

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle CP

Zurück