english

Donnerstag, 07 Dezember 2017 17:56

NRW: Feierliche Inbetriebnahme des Bahnhofs Erftstadt

erf1erf2

Bahnhof Erftstadt. Fotos Smilla Dankert.

Der Bahnhof Erftstadt ist heute (07.12.17) offiziell in Betrieb genommen worden. Mit dem Ende der rund drei Jahre andauernden Bauarbeiten ist die Station auf dem neusten Stand und – dank der Modernisierung des Bahnhofsumfelds – eine ideale Schnittstelle zwischen Bus und Bahn.

Seit Dezember 2014 hat die Deutsche Bahn (DB) den Bahnhof Erftstadt modernisiert. Die Bahnsteige (Gleis 1 und 2/3) sind zugunsten der Barrierefreiheit auf eine Höhe von 76 Zentimeter erhöht und auf eine Gesamtlänge von 170 Metern verlängert worden. Eine neue, zum Bahnhofsvorplatz ebenerdige Personenunterführung ermöglicht nun den barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen über zwei Rampen. Die Bahnsteigdächer sind ebenfalls neu gebaut worden und haben nun einen zeitgemäßen Wetterschutz. Außerdem ist ein neues Wegeleitsystem sowie eine neue Beleuchtungsanlage installiert worden. Die Baukosten liegen bei ca. 6,1 Millionen Euro.

1von150 – Moderne Bahnhöfe für NRW[15]
Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen: „Nordrhein-Westfalen als bevölkerungsreichstes Bundesland ist auf einen attraktiven Regionalverkehr angewiesen, um mehr Menschen von der Straße auf die Schiene zu bringen. Und dazu gehören eben auch ansprechende Bahnhöfe, zu denen man gerne geht, an denen man gerne ankommt und an denen man sich gerne aufhält. Deshalb arbeiten wir weiter stetig daran, dass alle Bürgerinnen und Bürger ein komfortables Angebot für den öffentlichen Personennahverkehr nutzen können.“

Norbert Reinkober, Geschäftsführer des Nahverkehr Rheinland: „Die Bahnhöfe und Stationen sind die Aushängeschilder des öffentlichen Nahverkehrs. Daher ist es wichtig, dass wir unsere Bahnhöfe zukunftsfähig machen und in Sicherheit, Service, Sauberkeit, Fahrgastinformation und Barrierefreiheit investieren. Damit schaffen wir die infrastrukturelle Voraussetzung für eine deutliche Verbesserung unseres Nahverkehrsangebots. Das ist gut angelegtes Geld für unsere Kunden.“

Kai Rossmann, Bahnhofsmanager für den Bereich Köln/Bonn: „Nach der Modernisierung des Bahnhofs besteht ein barrierefreier Zugang zum Bahnsteig. Das ist für alle Reisenden ein enormer Gewinn. Somit haben wir nun in Erftstadt einen idealen Übergang von der Straße zur Schiene. Mit dem Abschluss der Modernisierungsarbeiten ist der neue Bahnhof eine echte Mobilitätsdrehscheibe geworden.“

Auch das Bahnhofsumfeld wird rundum erneuert

Aktuell wird im Auftrag der Stadt der neue Parkplatz zur Bahnhofstraße hin gebaut. Seit Anfang dieser Woche konnte das erste Teilstück des neuen P+R-Platzes „Süd“ am Schlunkweg freigegeben werden. Seit Montag haben auch die Arbeiten für den Bau des Kreisverkehres an der Hauptzufahrtsstraße zum Bahnhof begonnen. Volker Erner, Bürgermeister der Stadt Erftstadt: „Der Bahnhof ist für unsere Stadt zum Aushängeschild geworden und zudem ein wichtiger Standortfaktor. Wir haben die gesamte Umgebung der Gleisanlage modernisiert und sind sehr zufrieden mit dem Baufortschritt, der dem Bauzeitenplan exakt entspricht. Im kommenden Sommer werden wir unser Projekt dann endgültig abgeschlossen haben.“

1von150: Moderne Bahnhöfe für NRW

Im Rahmen der Modernisierungsoffensive 2 (MOF 2) wurden seit 2008 an 117 kleineren und mittleren Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen Baumaßnahmen vereinbart. Weitere 35 Stationen werden im Zuge einer dritten Modernisierungsoffensive (MOF 3) erneuert. Bereits heute sind rund 490 der 691 Stationen im Land stufenfrei.

Zurück