Diese Seite drucken
Dienstag, 13 April 2021 10:42

Brandenburg/Sachsen-Anhalt: HANS gewinnt Ausschreibung für das Elbe-Altmark Netz II

hans
Foto Johannes-Phillip Watzke.

Die HANSeatische Eisenbahn GmbH (kurz HANS) wurde von der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (kurz NASA) und dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) als Gewinner der Ausschreibung des Netzes „Elbe-Altmark II“ bekannt gegeben.

Somit wird die HANS ab Fahrplanwechsel 2022 die Strecke RB 34 zwischen Stendal und Rathenow sowie die RB 33 zwischen Stendal und Tangermünde im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) betreiben.

„Es freut uns sehr, dass wir auch weiterhin in Sachsen-Anhalt für die NASA GmbH unsere Kompetenz und Zuverlässigkeit unter Beweis stellen können. Unsere bisherigen betrieblichen Leistungen scheinen den entsprechenden Eindruck hinterlassen zu haben und positiv zur Entscheidung für unser abgegebenes Angebot zum Weiterbetrieb der Strecken beigetragen zu haben“, berichtet Dr. Ralf Böhme, Geschäftsführer der HANSeatischen Eisenbahn GmbH. „Seit dem Fahrplanwechsel 2018 sind wir bereits auf den beiden Strecken unterwegs und stellen unseren Fahrgästen einen sicheren und zuverlässigen Transport zur Verfügung. Wir bedanken uns bei der NASA und der VBB, dass sie sich wieder für unserer Angebot entschieden haben und das Vertrauen in uns haben, das Netz weitere sechs Jahre zu bedienen“, so Dr. Böhme weiter.

Der Vertrag für den Betrieb der beiden Strecken läuft über sechs Jahre und beginnt mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022. Die HANSeatische Eisenbahn GmbH betreibt das Netz weiterhin mit den modernen LINT-Dieseltriebfahrzeugen.

Pressemeldung HANSeatische Eisenbahn GmbH

Zurück