english

Freitag, 30 April 2021 14:02

Baden-Württemberg: Bahn reicht Planfeststellungsunterlagen für Ausbau Modul 2 Umschlagbahnhof Ulm-Dornstadt ein

ulm
Foto DB Netz AG.

Wichtiger Projektfortschritt beim Ausbau des Containerbahnhofs Ulm-Dornstadt und damit für mehr Verkehr auf der klimafreundlichen Schiene: Am heutigen Freitag, den 30. April 2021, hat die Deutsche Bahn die Planfeststellungsunterlagen beim Eisenbahnbundesamt in Stuttgart eingereicht.

Auf insgesamt 5 Aktenordnern werden dabei alle planerischen Einzelheiten für die Ausbauplanungen von A wie Ausgleichsmaßnahmen bis Z wie Zugzahlen detailliert beschrieben.

Nach der Prüfung durch das Eisenbahnbundesamt als zuständige Genehmigungs-behörde werden die Unterlagen öffentlich ausgelegt. Beteiligte Behörden, Verbände, die Kommunen aber auch betroffene Anwohner haben die Gelegenheit, sich zu informieren und entsprechend in das Verfahren einzubringen.

Ulms OB Gunter Czisch betont: „Der Ausbau des Terminals dient der weiteren Verlagerung von Güterverkehr weg von der Straße auf die Schiene und ist erforderlich, um der großen Nachfrage unserer starken Wirtschaft gerecht zu werden. Der Start der Planfeststellung ist auch ein wichtiges Signal, um beizutragen, den Klimawandel zu bremsen. Stadt und Region danken deshalb der DUSS für das zügige Verfahren zur Erweiterung des Terminals".

Andreas Schulz, Geschäftsführer Deutsche Umschlaggesellschaft Straße-Schiene (DUSS) stellt fest: „Für uns als Betreiber des Terminals wird der Ausbau die dringend benötigten zusätzlichen Kapazitäten für die Region bringen. Kapazität wird dabei nicht nur über Beton und Stahl definiert, sondern über einen hohen Grad an Automatisierung und Digitalisierung-. Das Terminal wird damit einen neuen Maßstab für zukünftige Projekte setzen.“

DB Netz Projektleiter Jesko Atanaskovic: „Wir haben bereits frühzeitig den Kontakt zu den Beteiligten gesucht, über die Planungen informiert und auch bereits zahlreiche Anregungen in die laufenden Ausbauplanungen einbeziehen können. Wir werden den konstruktiven Dialog mit allen Beteiligten und insbesondere mit den Vertretern der Gemeinden weiter fortführen.“

Das Terminal soll um ein zweites Modul erweitert werden.

Von dem Ausbau des Umschlagbahnhofs profitiert die gesamte Region Ulm / Alb-Donau Kreis und direkt auch die Gemeinden Dornstadt und Beimerstetten. Der Ausbau ist ein wichtiger Beitrag, um mehr Güterverkehr auf die umweltfreundliche Schiene zu bringen und damit rund 100.000 Tonnen CO₂ einzusparen. Die Fertigstellung ist spätestens für das Jahr 2027 geplant.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück