english

Freitag, 30 April 2021 14:30

Niedersachsen: ÜSTRA schließt Corona-Jahr besser ab als gedacht

Der Aufsichtsrat der ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft hat heute in Hannover den Jahresabschluss 2020 gebilligt. Danach ist das Ergebnis des vergangenen Jahres aufgrund der Zahlungen aus dem ÖPNV-Rettungsschirm in Höhe von 27,9 Millionen Euro trotz anhaltender Covid-19-Pandemie nur um 3,0 Millionen Euro schlechter als geplant ausgefallen. In absoluten Zah­len bedeutet dies einen Verlust von 52,8 Millionen Euro (geplant war ein Minus von 49,8 Millionen Euro).

Die Fahrgastzahlen sind in 2020 um 36 Prozent auf ca. 110,0 Millionen (Vorjahr: 171,8 Millionen) zurückgegangen. Grund für diesen deutlichen Rückgang der Fahrgastnachfrage waren die in 2020 zeitweilig geltenden Regularien des Gesetzgebers zur Abwendung von Pandemierisiken (Aus­weitung der Ferien, eingeschränkter Schulbetrieb, Schlie­ßung von Kindergärten und Hochschulen sowie nicht le­bensnotwendiger Versorgungseinrichtungen).

Die Tarifeinnahmen betrugen im vergangenen Jahr 131,8 Millionen Euro und sind damit gegenüber dem Vorjahr um 40,2 Millionen Euro gesunken.Die zum 1. Januar 2020 mo­derate Anhebung der Tarifpreise von durchschnittlich 0,4 Prozent wurde durch die ab dem Monat März wirkenden negativen Effekte aus den im Rahmen der Corona-Pande­mie festgelegten Einschränkungen des öffentlichen Lebens überlagert. Die Bruttoinvestitionen in 2020 in Höhe von 41,6 Millionen Euro waren im Wesentlichen durch Fahrzeugbeschaffungen für die E-Bus Flotte und den Ausbau der dafür erfor­derlichen Ladeinfrastruktur geprägt. In den kommenden fünf Jahren wird die ÜSTRA weitere circa 470 Millionen Euro in die Zukunft investieren.

Die ÜSTRA konnte ihren Frauenanteil in der Mitarbeiterschaft mit 20,9 Prozent auf dem Vorjahresniveau halten. Das Unternehmen beschäftigte zum Stichtag 31.12.20 ins­gesamt 2.068 Mitarbeiter, d.h. 53 mehr als im Vorjahr (2.015). Als qualitativ hochwertiger und von der IHK prä­mierter Ausbildungsbetrieb beschäftigte die ÜSTRA in 2020 insgesamt 110 Auszubildende.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Volkhardt Klöppner und die Vorständinnen Denise Hain und Elke van Zadel bedanken sich gemeinsam mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Ulf-Birger Franz und dem Betriebsratsvorsitzenden Christian Bickel bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern derÜSTRA für ihr großes Engagement in 2020.

Pressemeldung Üstra

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 30 April 2021 14:32