english

Dienstag, 12 Dezember 2017 16:46

Sachsen-Anhalt: Neue Bahnübergangssicherungsanlage der HSB bei Benneckenstein in Betrieb

HSBHeide Baumg

Ab sofort ist der Bahnübergang an der L 97 bei Benneckenstein mit Lichtzeichen und Halbschranken gesichert. Foto Heide Baumgärtner.

Seit Mitte September liefen die Bauarbeiten entlang der L 97 am Ortsausgang von Benneckenstein. Heute nun hat die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) die hier neu errichtete Bahnübergangssicherungsanlage offiziell in Betrieb genommen.

Die technische Sicherung des Bahnübergangs entlang der vielbefahrenen Landesstraße zwischen Benneckenstein und Trautenstein erfolgte mit dem Ziel, die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer an dieser Stelle zu erhöhen. Bislang warnten hier Andreaskreuze, Übersicht und hörbare Signale vorm Herannahen der HSB-Züge. Ab sofort ist nun eine neue Lichtzeichenanlage mit Halbschranken in Betrieb. Im Zuge der Bauarbeiten, die eine zeitweise Vollsperrung der L 97 an dieser Stelle erforderten, wurden auch Bahngleise auf einer Länge von rund 45 Metern erneuert sowie ca. 1.430 Meter Kabel neu verlegt. Darüber hinaus wurde die Straßengradiente, also die Krümmungen und Neigungen der L 97 an dieser Stelle, angeglichen und die separate Fußwegführung neu aufgebaut. Alle Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung der neuen Verkehrssituation gebeten.

Die neue Anlage an der Harzquerbahn ist die nunmehr 41. ihrer Art im 140,4 km umfassenden Streckennetz. 38 davon hat die HSB seit ihrer Betriebsübernahme im Jahre 1993 selbst errichtet. Vier weitere Bahnübergänge in Wernigerode und Nordhausen hat das kommunale Unternehmen seitdem durch Unterführungen bzw. Brücken ersetzt. In den kommenden Jahren sollen weitere technische Bahnübergangssicherungen gebaut werden.

Pressemeldung HSB

Zurück