english

Sonntag, 06 Juni 2021 12:00

Saarland: Die ehemalige E-94-Halle in Bous

img 5633wwwimg 5636www
Fotos Hanno Fabian.

Eine Eisenbahnhalle, die wohl ursprünglich Teil eines ehemaliges DB-Brückenaußenlager des DB-Brückenamtes Karthaus war, diente im Jahr 1988 als Ort der Zerlegung von ausrangierten 194 durch einen Bouser Schrottverwerter. Eisenbahnfreunde, die mit dem Zug dort vorbei fuhren, bekamen "große" Augen, wenn sie die Loks sahen.

img 5624www

Der Begriff E-94-Halle ist bei saarländischen Eisenbahnfans und Fachautoren ein Begriff. Der Schrotthändler und Recycling Betrieb war neben dem Bahnhof Bous angesiedelt und wurde auch per Bahn beliefert (vor MORA C). Zur Zerlegung der E-94 wurde die Halle des ehemaligen Brückenaußenlagers (Karthaus) der DB angemietet, welche ja auch innen einen Geisanschluß hatte und von beiden Seiten befahrbar war.

Die Gleisanschlüsse in Bous wie Schrotthändler, Bahnmeisterei, Ikea oder der Halle sind alle Geschichte, nur das Stahlwerk Bous (ehemals Mannesmann Röhrenwerke) besitzt noch einen Anschluß. Auch die zerlegten E 94 sind Geschichte.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 06 Juni 2021 12:10