english

Donnerstag, 10 Juni 2021 14:01

NRW/Rheinland-Pfalz: Neue Aufträge für Bus und Bahn von Transdev im Mittelrheintal

Die Transdev GmbH konnte jüngst weitere Ausschreibungen im Bus- und Bahnbereich gewinnen und so ihre führende Position als Deutschlands größter privater Mobilitätsanbieter weiter festigen. Die Transdev-Tochter Trans Regio wird weiterhin Regionalverkehre im Rheintal zwischen Mainz, Koblenz, Bonn und Köln bis mindestens Dezember 2033 unter der Marke „MittelrheinBahn“ betreiben. Auch im Busbereich konnte Transdev in der Region neue Aufträge gewinnen.

Trans Regio in Koblenz hat die europaweite Ausschreibung für den weiteren Betrieb der MittelrheinBahn (RB 26) gewonnen, wie jetzt die verantwortlichen Aufgabenträger bekannt gaben. Der neue Verkehrsvertrag für die RB26 über die linksrheinische Strecke zwischen Mainz, Koblenz, Bonn und Köln startet zum Fahrplanwechsel im Dezember 2023 und läuft über mindestens zehn Jahre bis Ende 2033 mit der Option auf eine Verlängerung bis 2036. Zum Einsatz kommt weiterhin die bewährte Fahrzeugflotte aus 23 Triebzügen vom Typ Siemens Mireo und Siemens Desiro Mainline. Letztere werden einem umfassenden Re-Design mit Verbesserungen für die Fahrgäste unterzogen.

Dr. Tobias Heinemann, Sprecher der Geschäftsführung der Transdev GmbH: "Wir sind sehr froh und stolz, dass wir den Betrieb dieser wichtigen Bahnverbindung im Rheintal gegen mehrere Mitbewerber sichern konnten und danken den Aufgabenträgern für das in uns gesetzte Vertrauen. Auch die 145 Arbeitsplätze im Unternehmen sind damit langfristig gesichert."

Neben der Verbesserung des Fahrgastkomforts in den Zügen werde Transdev auch in den Ausbau des eigenen Betriebswerks in Koblenz investieren. Trans Regio ist mit der Marke MittelrheinBahn bereits seit 2008 im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal unterwegs.

Zudem kann die Transdev-Gruppe ihre Position auch im Busbereich in der Region ausbauen. In der unmittelbaren Nachbarschaft zur MittelrheinBahn wird Transdev bereits ab Fahrplanwechsel im Dezember 2021 im Landkreis Mayen-Koblenz drei große Linienbündel mit über 80 Buslinien übernehmen. Unter der Marke „Verkehrsbetriebe Mittelrhein“ werden für zunächst zehn Jahre rund 180 neue Busse linksrheinisch im gesamten Gebiet Mayen-Koblenz mit den Städten Andernach, Boppard, Koblenz und Mayen unterwegs sein. Etwa 270 Mitarbeitende werden für den Betrieb der Buslinien benötigt.

Henrik Behrens, Geschäftsführer Bus der Transdev-Gruppe in Deutschland: "Mit diesem Großauftrag können wir unsere Position in dieser Region deutlich stärken. Wie bereits in vielen anderen Regionen Deutschlands wollen wir den Fahrgästen ab Dezember 2021 auch im Landkreis Mayen-Koblenz einen modernen Nahverkehr bieten mit klimatisierten, barrierefreien Niederflurbussen und Wlan an Bord."

Mit der Vergabe an die Transdev-Gruppe verfolgen die regionalen Aufgabenträger ein ambitioniertes Nahverkehrskonzept mit verbesserten Anschlüssen, Taktverdichtungen insbesondere am Wochenende sowie einem neuen NachtBus-Angebot.

Pressemeldung Transdev

Zurück