english

Montag, 14 Juni 2021 11:35

Bayern: BRB übernimmt auch die strategische Ausrichtung zu den Augsburger Netzen Los 2

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG) hat im Amtsblatt der Europäischen Union eine Vertragsänderung zum Verkehrsdurchführungsvertrag Augsburger Netze Los 2 veröffentlicht (2021/S 113-296078).

Es wird beabsichtigt, den bestehenden Verkehrsdurchführungsvertrag über die Erbringung dieser SPNV-Leistungen dahingehend zu ändern, dass künftig die Zuständigkeit und Verantwortung für das regionale Strecken-Marketing in Bayern auch hinsichtlich der strategischen Ausrichtung, allein beim Verkehrsunternehmen BRB - Bayerische Regiobahn GmbH liegt.

In Bayern soll bei den strategischen Marketingaufgaben künftig differenziert werden zwischen einem bayernweitem Dachmarketing und dem regionalen Streckenmarketing. Während das strategische Dachmarketing weiterhin allein beim Auftraggeber liegt, soll das regionale Streckenmarketing in Bayern zukünftig auch hinsichtlich der strategischen Ausrichtung vom Verkehrsunternehmen erbracht werden. Das regionale Streckenmarketing in Bayern beinhaltet dann die Verpflichtung zum Vorschlag einer Marketingstrategie, dem Aufstellen eines Marketingplanes sowie die Teilnahme an Arbeitsgruppen. Auch Werbung im Sinne von Imagewerbung, Verkaufsförderung sowie Presse und Öffentlichkeitsarbeit, um die übergeordneten Marketingziele zu erreichen, ist Teil der Marketingaufgaben, welche das Verkehrsunternehmen als zusätzliche Leistungen übernehmen soll. Das Verkehrsunternehmen übernimmt damit zusätzliche Verpflichtungen im Bereich Marketing, für die es ein zusätzliches Budget als Teil der unter dem Verkehrsdurchführungsvertrag geregelten Ausgleichszahlung erhält.

Bei der Bekanntmachung handelt es sich um eine freiwillige ex-ante Bekanntmachung über eine beabsichtigte Auftragsänderung. Der Auftraggeber ist der Ansicht, dass diese Auftragsänderung ohne Durchführung eines erneuten Vergabeverfahrens zulässig ist, da es sich hierbei nicht um eine wesentliche Vertragsänderung handelt. Denn Hauptleistung des Auftrages bleibt die Durchführung von SPNV-Verkehren, zu denen die begleitenden Marketingleistungen lediglich eine im Gesamtvolumen des Auftrags unbedeutende Nebenleistung darstellen.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück