Diese Seite drucken
Freitag, 18 Juni 2021 11:30

Niedersachsen: OHE tauscht Holz gegen Beton

2.Wilke.214.011.IMG 49386.OHE.DSC 3992

Im Zuge der Erneuerung der eingleisigen Bahnstrecke zwischen Soltau und Lüneburg hat die OHE ein weiteres Streckenteil bei Melbeck in Angriff genommen. Beginnend ab dem ehemaligen Bahnhof Melbeck wird ein etwa 6 km langer Streckenabschnitt in Richtung Lüneburg von Grund auf erneuert.

1.OHE.DSC 39795.OHE.DSC 3854

In einem ersten Arbeitsgang werden die Holzschwellen gegen solche aus Beton getauscht, sowie neue Gleise aufgezogen. Zum Einsatz kommt der Gleisbauzug der Firma Wiebe (Typ Plasser SUZW 500). In einem weiteren Schritt erfolgt dann eine Bettungsreinigung mit Planumsverbesserung. Zum Schluss wird der Streckenbabschnitt erstmals mit Schotter versehen. Bisher waren die Gleise in Sand gebettet. Verantwortliche Baufirma ist die Bahnbau Lüneburg (BBL), die sich die technische Unterstützung der Firma Wiebe gesichert hat.

Die Baumaßnahmen werden etwa zwei bis drei Wochen in Anspruch nehmen. Nach der bisher erfolgten Erneuerung von Gleisen im Bereich Soltau-Hambostel (ca 7 km) Steinbeck (ca. 3 km) und den Bereichen Hustedt und Huxahl (LK Celle), ist dieses bereits die fünfte größere Baumaßnahme in den letzten Jahren.

3.OHE.DSC 30474.OHE.DSC 3372

Im weiteren wurden in Soltau (OHE) Gleise und Weichen erneuert, Im Bahnhof Beckedorf werden zur Zeit ebenfalls mehrere Weichen getauscht. Auch hier werden die Holzschwellen gegen solche aus Beton und teilweise sogar Kunststoff gewechselt. Diese Arbeiten führt die Bahnbau Nord (Ülzburg) durch.

7.Wiebe.IMG 5059

Nach Aussagen von Mitarbeitern der OHE sind weitere Baummaßnahmen auch auf der Strecke Hützel - Winsen/Luhe vorgesehen. Im LK Celle wurden Anfang der 80-Jahre Y-Schwellen (Vossloh) verlegt, um den schweren Militärverkehr sicher durchzuführen, so dass dort vorläufig keine weiteren Streckenbaumaßnahmen zu erwarten sind. Das könnte sich aber ändern wenn, es wir wohl im Bereich Lüneburg (angedacht ca. 2025) zu einer Wiederaufnahmen des Schienenpersonenverkehrs kommen könnte.

Helge Deutgen

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 18 Juni 2021 10:18