english

Montag, 21 Juni 2021 10:17

Sachsen-Anhalt: Vorinformation zur Markterkundung über eine landesweiten Tarifauskunft

Das Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, vertreten durch die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH, hat im Amtsblatt der Europäischen Union eine Vorinformation zur Markterkundung über eine landesweiten Tarifauskunft Sachsen-Anhalt gegeben (2021/S 118-310258).

Die NASA GmbH beabsichtigt, in ihren Informationssystemen sämtliche Tarife des ÖPV in Sachen-Anhalt zu beauskunften. Dafür müssen Tarife verschiedener Verkehrsunternehmen erstmalig digital erfasst, die erhobenen Daten pflegbar vorgehalten und in einem dedizierten Serversystem den bestehenden Informationssystemen zugeführt werden.

Die NASA GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, in ihren Informationssystemen sämtliche Tarife des ÖPV in Sachen-Anhalt zu beauskunften. Dazu sollen auch die Tarifinformationen der übrigen Verkehrsunternehmen im Land Sachsen-Anhalt digital erfasst und in den Informationssystemen INSA und Mobilitätsportal bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen ihre Informationssysteme um den tarifübergreifenden Vertrieb elektronischer Tickets, zunächst in Form von Handytickets, erweitert werden.

Das hier beschriebene Projekt der landesweiten Tarifauskunft soll nach dessen Fertigstellung die entsprechende Datengrundlage für den Vertrieb zur Verfügung stellen. Daraus ergeben sich 3 wesentliche zu liefernde Leistungen, die es zu planen und umzusetzen gilt:

1. Dienstleistung: Digitale Erfassung aller Tarife des ÖPNV im Land Sachsen-Anhalt (ausgenommen Tarife der Deutschen Bahn bzw. der Deutschlandtarifverbund GmbH) in einem einheitlichen, vorzugsweise nicht proprietären Format,

2. Lieferung und Lizensierung von Software: Tarifdaten-Bearbeitungswerkzeug zur redaktionellen Pflege der Daten durch die Tarifinhaber,

3. Lieferung und Lizensierung von Software: tarifgrenzenübergreifende Beauskunftung der Daten mittels eines Server-Systems und einer Schnittstelle in Zusammenhang mit den bestehenden Fahrplanauskunftssystemen sowie unter Einbindung und Verarbeitung weiterer Tarifdaten aus externen Quellen.

Es ist angedacht, mit einzelnen Teilnehmern des Markterkundungsverfahrens nach Übersendung der Unterlagen ins Gespräch zu kommen.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück